5 Tipps gegen unreine Haut

Unreine Haut, Mitesser und Pickel sind einfach nur lästig – sie sehen nicht nur unschön aus, sondern tun oft auch noch richtig weh. Darüber hinaus belasten sie auf die Dauer auch die Psyche und führen dazu, dass Du Dich ganz einfach unwohl in Deiner Haut fühlst.

Doch das muss nicht sein!

Du kannst nämlich effektiv gegen unreine Haut und Pickel vorgehen. Wie das geht? Befolge einfach die 5 folgenden Tipps und freue Dich schon bald über reinere Haut!

Tipp #1: Benutze BPO gegen Pickel

Bei der äußeren Behandlung von unreiner Haut können wir Dir vor allem ein Produkt wärmstens empfehlen: Benzoylperoxid, kurz BPO. Vielen gilt BPO gar als Wundermittel gegen Pickel schlechthin. Und das zurecht, denn kein anderes äußerlich aufzutragendes Mittel wirkt so gut gegen Pickel und hat dabei auch noch keine gefährlichen Nebenwirkungen. Doch wie macht BPO das eigentlich genau?

An der Entstehung entzündeter Eiterpickel ist immer das P.acnes Bakterium – auch Propionibakterium genannt – beteiligt. Dieses findet in den von übermäßig produzierten Hornzellen und Talg verstopften Poren eine ideale, sauerstoffarme Umgebung, um sich hemmungslos zu vermehren – so lange bis entzündete Pickel entstehen. BPO setzt in den Talgdrüsenfollikeln Sauerstoff frei und unterdrückt somit diesen Vorgang.

Bevor es zu einer Besiedelung mit Propionibakterien kommt, ist die Talgdrüse meist schon mit überschüssigem Talg sowie ebensolchen Hornzellen verstopft. BPO wirkt auch dem entgegen, indem es bestimmte Verbindungen in der Hornschicht spaltet, sodass es auch aufgrund von Verhornungsstörungen verstopfte Poren verhindert.

Trage BPO ein- bis zweimal täglich nach einer sanften Reinigung auf die betroffenen Hautstellen auf. Danach solltest Du diese gut mit einer intensiv feuchtigkeitsspendenden Creme eincremen, da BPO die Haut stark austrocknen kann.

Tipp #2: Sei sanft zu Deiner Haut

Viele Hautpflegeprodukte gegen Pickel und Mitesser enthalten aggressive Inhaltsstoffe, die Deiner Haut mehr schaden als ihr zu helfen. Zwar kann es sein, dass Du zu Beginn der Anwendung Erfolge bemerkst, da der meistens enthaltene Alkohol Pickel austrocknet, nach einiger Zeit schlägt sich dieses Ergebnis jedoch oft ins Gegenteil um. Auf die Dauer sorgt ein hoher Gehalt an Alkohol nämlich dafür, dass Deine gesamte Haut ausgetrocknet wird. Was wiederum zu einem insgesamt schlechten Hautbild und auch mehr Mitessern und Pickeln führt.

Darüber hinaus findest Du in Anti-Pickel-Serien auch oft potenziell reizende Inhaltsstoffe wie etwa Menthol. Auch diese schaden Deiner Haut mehr, als sie ihr helfen, und können nicht nur Rötungen, sondern auch mehr Unreinheiten verursachen. Und das Letzte, was Deine Haut benötigt, sind noch mehr Aggressoren, die sie bekämpfen muss.

Viel besser ist es daher, Du greifst zu möglichst sanften Reinigungs- und Pflegeprodukten, die keine reizenden Stoffe enthalten. Besonders empfehlenswert sind Inhaltsstoffe wie Salizylsäure, Niacinamid und Zink. Diese wirken aktiv gegen Mitesser, Pickel sowie Entzündungen. Wähle eine sanfte, aber gründliche Reinigung und eine intensiv feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme oder -gel, um Deiner Haut zu geben, was sie benötigt.

Tipp #3: Wende Hausmittel gegen Pickel an

Ergänzend zu Deiner Hautpflegeroutine mit einer sanften Reinigung sowie Pflege und BPO solltest Du unbedingt auch Hausmittel in Dein Anti-Pickel-Programm einbauen. Diese können Dich nämlich effektiv auf Deinem Weg zu reiner Haut unterstützen.

Aloe Vera-Gel oder auch der frische Saft aus den Blättern dieser Pflanze wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und stärkt den antioxidativen Schutzschild Deiner Haut. Mache regelmäßig eine Gesichtsmaske mit Aloe Vera oder trage das Gel bzw. den Saft als Ergänzung zu Deiner Feuchtigkeitspflege auf.

Heilerdemasken sind der Klassiker unter den Hausmitteln gegen Pickel. Sie trocknen Pickel aus und absorbieren überschüssigen Talg, sodass Deine Haut zusätzlich mattiert wird und Poren nicht so schnell verstopfen. Rühre Sie mit Wasser, einem Hydrolat, Aloe Vera oder auch einem Tropfen Teebaumöl an, trage sie dick auf die betroffenen Hautstellen auf und lasse sie mindestens eine halbe Stunde lang einwirken.

Teebaumöl ist ein prima Anti-Pickel-Tupfer und eine hervorragende Zutat für zahlreiche selbstangerührte Masken. Das australische Öl wirkt antientzündlich sowie antibakteriell und lässt Pickel daher schneller abheilen. Trage einen Tropfen auf entzündete Pickel auf, aber achte auf die Reaktion Deiner Haut, da Teebaumöl potenziell reizend ist.

Tipp #4: Trinke Tee gegen Pickel

Tee hat es in sich – ganz besonders gegen Pickel und unreine Haut. Hierbei haben sich vor allem zwei Teesorten als echte Pickelkiller erwiesen: Grüner Tee und Cystus-Tee.

Beide Teesorten sind besonders reich an Polyphenolen, wertvollen pflanzlichen Antioxidantien, die Deinen Körper effektiv im Kampf gegen unreine Haut unterstützen. Übrigens: Studien haben ergeben, dass das Level an Antioxidantien bei Aknepatienten deutlich niedriger ist als bei gesunden Menschen. Höchste Zeit also, dass Du Deinem Körper diese wichtigen Stoffe von außen zuführst!

Cystus-Tee verfügt nicht nur über einen immens hohen Gehalt an Polyphenolen, sondern wirkt überdies auch entzündungshemmend, antibakteriell sowie ausgleichend auf die Darmflora und auf den Serumlipidspiegel. All das macht Cystus-Tee zu einer echten Geheimwaffe gegen unreine und trockene Haut.

Wir empfehlen Dir, täglich zwei bis drei Tassen dieser Tees zu trinken. Zusätzlich kannst Du sie aber auch äußerlich als Gesichtswasser, Kompressen oder auch als Zutat in einer Heilerdemaske verwenden. So nutzt Du die volle Anti-Pickel-Power von Grünem Tee und Cystus-Tee.

Tipp #5: Setze auf einen gesunden Lebensstil

Hautunreinheiten kannst Du dauerhaft nur von innen bekämpfen. Und hier helfen meist auch nicht einzelne Maßnahmen, sondern nur ein ganzheitlicher Ansatz. Meist liegt unreiner Haut nämlich eine systemische – irgendwo im Körper gelagerte Entzündung – zugrunde, die sich dann als Symptom an Deiner Haut zeigt. Und diese Entzündung kann wiederum durch schlechte Ernährung, zu wenig Bewegung, zu wenig Schlaf, etc. ausgelöst werden.

Das heißt für Dich: Achte auf einen gesunden Lebensstil, um Deine Hautprobleme ein für alle Mal loszuwerden!

Dieser sollte wie folgt aussehen:
– Ernähre Dich ausgewogen und gesund mit viel frischem Obst und Gemüse, Vollkornprodukten, Olivenöl, ab und zu fettem Fisch, wenig Zucker und wenig Milchprodukten.
– Fast Food und Junk Food sind tabu!
– Mache mindestens dreimal die Woche für jeweils 30 Minuten Sport.
– Schlafe rund acht Stunden pro Nacht. Weniger ist dauerhaft genauso ungesund wie deutlich mehr.
– Achte auch auf Deine Psyche und schau, was Dir guttut. Senke Dein Stresslevel und versuche Dir im Alltag immer wieder Oasen der Ruhe zu schaffen.

Darum ist Ernährung gegen unreine Haut so wichtig

Pickel und Mitesser sind meistens nur ein Symptom an Deiner Haut, das Dir zeigt, das irgendwo in Deinem Körper etwas falsch läuft. Dementsprechend solltest Du Hautprobleme auch stets von innen bekämpfen, wenn Du dauerhafte Erfolge erzielen möchtest.

Ein besonders wichtiger Dreh- und Angelpunkt ist Deine Ernährung. Diese kann sich nämlich gleich auf zahlreiche Arten auf Deine Haut auswirken. Vielleicht konntest Du dies selbst schon beobachten: Isst Du viel Fast und Junk Food, ist auch Deine Haut schlechter. Achtest Du hingegen auf Deine Ernährung, kochst Du frisch und isst Du viel Obst und Gemüse, macht sich dies nach einiger Zeit meist auch an der Haut bemerkbar.

Das hat folgende Gründe:

– Hochverarbeitete Lebensmittel, Junk Food und Fast Food lassen Deinen Blutzuckerspiegel rasch in die Höhe schnellen. Die Folge: Dein Körper schüttet große Mengen an Insulin aus, was wiederum die Entstehung von Pickeln und Mitessern stark begünstigt.

– Eine schlechte Ernährung bringt Deine Darmflora durcheinander, wodurch es zu Verdauungsstörungen sowie Entzündungen des Darms kommen kann. Diese systemischen Entzündungen sind wiederum oft die Grundlage für Entzündungen der Haut, wie sie sich in Form von Akne zeigen.

– Durch eine schlechte Ernährung wird der Vitamin- und Mineralstoffbedarf Deines Körpers oft nicht ausreichend abgedeckt. Dies ist gerade bei Akne fatal, da Studien eindeutig belegen, dass Aknepatienten deutlich niedrigere Level an wichtigen antioxidativen Vitaminen in ihrem Blut haben. Als von Akne Betroffener solltest Du daher besonders darauf achten, Deinem Körper ein Plus an Vitaminen zuzuführen.

Bei unreiner Haut fehlen oft wichtige Vitamine

Zahlreiche wissenschaftliche Studien sprechen eine deutliche Sprache: Menschen mit unreiner Haut und Hautproblemen haben

– ein um 33 Prozent niedrigeres Vitamin A-Level,
– ein um 65 Prozent niedrigeres Beta-Carotin-Level,
– ein um 40 Prozent niedrigeres Vitamin C-Level,
– ein um 45 Prozent niedrigeres Vitamin E-Level,
– ein deutlich niedrigeres Zink- und Selenlevel,
– ein deutliche niedrigeres Level an antioxidativen Enzymen.

Doch das ist noch nicht alles, denn bei unreiner Haut fehlen oft nicht nur wichtige Vitamine. Vitamine können auch aktiv gegen unreine Haut helfen!

Sie …

– stärken die Hautbarriere gegen Pickelbakterien
– stärken den antioxidativen Schutzschild Deiner Haut
– wirken antientzündlich
– regulieren den Hormonhaushalt
– wirken gegen Verhornungsstörungen
– wirken gegen Pigmentstörungen
– helfen bei der Wundheilung
– wirken talgregulierend
– sind allgemein für eine gesunde Haut wichtig

Darüber hinaus bekämpfen Vitamine die vier Hauptursachen von unreiner Haut:

– Entzündungen und ein löchriger antioxidativer Schutzschild
– Eine übermäßige Produktion von männlichen Sexualhormonen
– Eine erhöhte Produktion von Talg und Hornzellen
– Störungen bei Wachstumshormonen, Insulin und dem insulinähnlichen Wachstumsfaktor IGF-1

Du siehst also, dass Vitamine und Mineralstoffe auf so gut wie alle grundlegende Ursachen von unreiner Haut eine positive Wirkung haben. Diese solltest Du Dir auf jeden Fall zunutze machen!

Jetzt das Haut-Vitamin kaufen

Bildquelle (bitte klicken):