Endlich Eiterpickel loswerden – effektive Strategien für reine Haut

Wir erklären dir, wie du deinen Eiterpickel los wirst. Bildquelle: Depositphotos / mihhailov

Nicht schon wieder! Kaum hast Du die letzten Eiterpickel, die Dich so lange genervt haben, effektiv behandelt, findest Du heute erneut lästige gelbe Punkte auf Deiner Haut. Gerade jetzt, kurz vor Deiner Urlaubsreise, kannst Du die unansehnlichen Hauterscheinungen überhaupt nicht gebrauchen!

Verständlich, dass Du die Eiterpickel akut schnell wegbekommen möchtest. Weil Du aber festgestellt hast, dass das Phänomen der unreinen Haut immer wiederkehrt, solltest Du Dir von jetzt an zusätzlich auch Gedanken über eine langfristige Behandlung machen.

Denn schließlich möchtest Du nicht nur in den nächsten Urlaubswochen am Strand toll aussehen und Dich wohlfühlen – sondern auch anschließend ohne lästige Eiterpickel leben!

Von Talg und Bakterien – so entstehen die lästigen Eiterpickel

Wahrscheinlich hast Du es Dir schon gedacht: Eiterpickel entstehen unter anderem durch eine erhöhte Produktion von Talg; diese ist bei Akne-Patienten die Regel, kann aber auch bei gesunden Menschen vorkommen, zum Beispiel in der Pubertät.

Doch wohin mit dem Übermaß an Talg, der produziert wird? Hier stoßen die Talgdrüsen schnell an ihre Grenzen, die nicht mehr in der Lage sind, solche Mengen wieder auszuscheiden: Die Talgdrüsen verstopfen. Im Laufe der Zeit baut sich ein immer größer werdender Druck auf, weil der Talg gegen die Hautschichten presst: Jetzt tut der Eiterpickel auch noch richtig weh!

Gerade Menschen, die ansonsten häufig auch unter Mitessern leiden, bilden vermehrt Eiterpickel aus: Denn die Mitesser bilden einen ausgezeichneten Nährboden für eine bestimmte Bakterienart, die Propionibakterien. Kommen diese mit dem Talg in Berührung, wird ein Prozess angestoßen, der Entzündungen begünstigt: Die Haut um den Pickel herum zeigt sich stark gerötet. Sehr zu Deinem Leidwesen: Denn dadurch fällt der Pickel noch mehr auf.

Aber warum treffen Dich die Pickel ausgerechnet jetzt, kurz vor dem Urlaub? – Insbesondere empfindliche Haut reagiert sehr stark auf innerliche Befindlichkeiten. Die letzten Wochen vor einer Reise werden häufig als sehr stressig empfunden, weil noch viele Dinge erledigt werden müssen. Durch den Stress werden unterschiedliche Hormone ausgeschüttet, die für eine ungünstige Veränderung des Hautbildes sorgen können. Die Folge: Hässliche Pickel entstehen!

Riskant oder notwendig? – Eiterpickel ausdrücken

Besonders wenn sich die Eiterpickel anfühlen und auch so aussehen, als seien sie kurz vorm Platzen, ist diese Reaktion verständlich: Am liebsten so schnell wie möglich ausdrücken.

Allerdings solltest Du in diesem Zusammenhang keinesfalls überstürzt handeln; wenn Du vorschnell und ohne Fachkenntnis vorgehst, könntest Du das Problem sogar noch verschlimmern. Entzündungen sowie unansehnliche Narben sind häufig die Folge .

Wenn Du schon ein wenig Erfahrung im Ausdrücken von Eiterpickeln aufweist, kannst Du versuchen, diese eigenständig zu beseitigen. Das lohnt sich insbesondere, wenn es sich nur um zwei oder drei Exemplare handelt. Bedenke aber, dass Du das Ausdrücken erst vornimmst, wenn an dem Pickel die Eiterspitze zu erkennen ist!

Beim Ausdrücken von Eiterpickel gehst Du am besten nach folgendem Schema vor:

  1. Poren öffnen: Zunächst solltest Du versuchen, die Hautporen zu erweitern bzw. zu öffnen. Hier hilft schon eine heiße Dusche oder ein Dampfbad.
  2. Desinfektion: Sowohl der Pickel als auch die Nadel, mit der Du den Pickel einstichst, sollten desinfiziert werden. Streife Dir zusätzlich Einmalhandschuhe über!
  3. Einstich: Jetzt kannst Du mit der Nadeln den Pickel vorsichtig seitlich einstechen. Vermeide einen tiefen Einstich – bei gut gefüllten Pickeln ist dieser ohnehin nicht erforderlich.
  4. Auseinanderziehen: Ziehe die Haut unter dem Pickel sehr behutsam in alle vier Richtungen auseinander, um die Entleerung anzustoßen. Vermeide in jedem Fall ein Drücken oder Quetschen! Mit einem sauberen Kosmetiktuch fängst Du den Inhalt des Pickels auf.
  5. Abschlussdesinfektion: Zum Schluss solltest Du die Hautareale um den Pickel herum nochmals desinfizieren.

Alternative Behandlung von Eiterpickeln – 6 Tipps

Du hast den Eiterpickel erfolgreich entfernt, die betroffenen Hautareale heilen allmählich ab. Jetzt also einfach wieder zur Tagesordnung übergehen? – Nein!

Wenn Du immer wieder einmal unter lästigen Eiterpickeln leidest, solltest Du auch langfristig etwas gegen die Symptomatik unternehmen. Dabei kannst Du unterschiedliche Ansätze verfolgen, zum Beispiel die Entzündungsminderung, eine Reduktion der Talgproduktion, die Bekämpfung der Bakterien und die Normalisierung des Verhornungsvorgangs.

  1. Zinksalbe: Ist der Pickel stark entzündet, lohnt sich der Einsatz von Zinksalbe, welche die Entzündungserscheinungen lindert und darüber hinaus eine desinfizierende Wirkung entfaltet. Du solltest Die Zubereitung ebenfalls zur Nachbehandlung auftragen, wenn Du den Pickel ausgedrückt hast. – Die Salbe fördert auch die Wundheilung – insbesondere, wenn sich nässende Bereiche gebildet haben. Aber Vorsicht: Beschränke die Anwendung auf ein Minimum, wenn Du ohnehin zu fettiger Haut neigst, da zinkhaltige Zubereitungen zusätzlich fettend wirken.

  2. Benzoylperoxid-Salben: Besonders wenn Du unter zahlreichen Eiterpickeln leidest, lohnt sich die Verwendung von speziellen Salben mit Benzoylperoxid. Diese Substanz wirkt sowohl gegen Entzündungen, welche Eiterpickel häufig begleiten, als auch gegen Verhornungsstörungen und Bakterien, die mit der Entstehung der Pickel in Verbindung stehen. Nicht zuletzt wirken solche Zubereitungen auch schälend, so dass der überflüssige Talg besser abfließen kann. Insbesondere wenn die Eiterpickel in Verbindung mit Akne auftreten, stellt BPO eine tolle Behandlungsmethode dar!

  3. Salben mit Salicylsäure: Auch Salicylsäure kannst Du bei Eiterpickeln einsetzen; die Substanz wirkt gegen Entzündungen und Bakterien und wirkt zusätzlich gegen Verhornungsstörungen. Durch den zusätzlichen Peeling-Effekt werden äußere Hornzellen mit Hilfe der Säure abgetragen, so dass insgesamt ein feineres Hautbild entsteht. Die Verwendung von Salicylsäure muss allerdings nach genauer Anweisung des Arztes erfolgen!

  4. Hautpflege: Wenn Du insgesamt unter einer stark fettenden Haut leidest, welche die Entstehung von Eiterpickeln wahrscheinlich macht, solltest Du unbedingt auf eine adäquate Hautpflege achten. Verwende bevorzugt fettfreie Gelzubereitungen, die zusätzlich mit tonisierenden und desinfizierenden Wirkstoffen versetzt sind, zum Beispiel mit Minze.

  5. Abdeckstift: Bei kleineren Pickeln, die akut auftreten, brauchst Du erst einmal nicht handeln. Zum schnellen Kaschieren hilft ein Abdeckstift, der allerdings ölfrei sein wollte. Eine Besonderheit unter den Abdeckstiften stellt ein spezielles „2 in1 Anti-Pickel Duo“ mit zwei unterschiedlichen Lösungen dar, das Minze und Zink enthält. Nachdem Du die erste Flüssigkeit aufgetragen hast, wird der Pickel gezielt ausgetrocknet und desinfiziert. Auch die Talgproduktion wird reguliert. Mit der zweiten Lösung, die einem Concealer gleicht, kannst Du dann die betroffenen Areale gezielt abdecken.

  6. Lebensstil: Lange wurde darüber diskutiert, ob sich die Ernährung tatsächlich auf die Entstehung von Pickeln auswirkt oder nicht, wobei sich heute die meisten Experten für einen Einfluss aussprechen. Deshalb: Gehe lieber auf Nummer sicher und ernähre Dich gesund, mit viel frischem Obst und Gemüse und wenig Zucker. Vermeide außerdem Stress und reduziere Genussmittel wie Alkohol und Nikotin.

Bereit für eine Veränderung? Dann fange heute an!

Ärgere Dich nicht weiter über die lästigen Eiterpickel – sondern fange heute aktiv an, etwas gegen die unangenehme Hauterscheinung zu unternehmen! Wenn es sich um sehr kleine, unscheinbare Pickeln handelt, sollte Deine erste Maßnahme in der SOS-Behandlung mit anschließendem Kaschieren bestehen, zum Beispiel mit dem „2 in 1 Abdeckstift“. Erst wenn die Pickel eine gewisse Größe erreicht haben oder sehr zahlreich auftreten, solltest Du weitere Maßnahmen einleiten.

Doch bedenke auch: genauso wenig wie die akute Behandlung ist auch die langfristige Therapie der Eiterpickel. Dann fühlst Du Dich nicht nur im bevorstehenden Urlaub wohl, sondern kannst Dich auch in der Zeit danach über eine reine Haut freuen!

Bildquelle
Reine Haut Vitamine
Kostenlos: 10 unnötige Akne-Alltagsfehler

Lade jetzt Dein kostenloses Willkommenspaket herunter mit zwei der beliebtesten ReineHaut24 eBooks.

Jetzt kostenlos downloaden!

von Eva

Eva ist zertifizierte Pharmazeutisch-technische Assistentin und hat jahrelang in einer Apotheke gearbeitet. Außerdem hat sie eine Ausbildung zur Ernährungsberaterin und "Fachberaterin für Gesundheit und Prävention" abgeschlossen.

Folgende Posts könnten Dir auch gefallen:

Was Du garantiert noch nicht über Gluten und Akne ... Gluten ist seit einiger Zeit eines der Hype-Themen schlechthin im Bereich Gesundheit und Lebensmittel. Manchmal scheint es fast so, als ob Glutenintoleranz – also die Unverträglichkeit gegenüber G...
Penaten Creme gegen Pickel? So verhilft Dir diese ... Die meisten von uns kennen das: Das Leben kann so richtig ungerecht sein. Manchmal scheinen die Anderen einfach mehr Glück zu haben, sie fahren die größeren Autos, haben den besseren Freund oder ...
Hängen Kaffee und unreine Haut zusammen? – 4 Gründ... Immer wieder stehen verschiedene Lebens- und Genussmittel im Verdacht, Akne auszulösen und zu verschlimmern. Neben Schokolade und Milch ist auch oft von Kaffee als Pickelverursacher die Rede. Aber...
Warum Pickel durch trockene Haut entstehen Akne tritt nur bei öliger Haut auf – das glauben zwar viele, es macht diese Annahme aber trotzdem nicht richtiger. Immer wieder sind nämlich auch Menschen mit trockener Haut von Pickeln und Mitess...

One thought on “Endlich Eiterpickel loswerden – effektive Strategien für reine Haut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *