Pickel durch Rauchen – Mythos oder Wahrheit?

Pickel durch Rauchen, Haut Rauchen, Auswirkungen Rauchen auf die Haut

Dass Rauchen zu den schlimmsten Dingen gehört, die Du Deinem Körper antun kannst, ist Dir sicherlich bekannt. Kaum etwas Anderes lässt das Krebsrisiko derartig in die Höhe schnellen wie der Griff zum Glimmstängel. Doch nicht nur Krebs, auch zahlreiche andere Krankheiten werden durch Rauchen hervorgerufen.

Doch wie sieht es eigentlich mit Rauchen und Akne aus? Raucher sind ja nun nicht unbedingt dafür bekannt, das schönste Hautbild zu haben. Aber gibt es auch einen Zusammenhang zwischen Rauchen und Pickel?

Im folgenden Artikel erfährst, wie sich Rauchen auf Deine Haut auswirkt und ob es tatsächlich einen Zusammenhang zwischen Rauchen und Akne gibt.

Auf diese 4 Arten schadet Rauchen Deiner Haut

Als Folge des Rauchens haben Raucher oft graue, blasse und fahle Haut. Dazu bekommen sie meist wesentlich früher Falten als Nichtraucher und sehen daher auch älter aus. So kannst Du bereits auf den ersten Blick erkennen, wie negativ sich Rauchen auf die Haut auswirkt.

Dabei schadet Rauchen Deiner Haut auf 4 Arten:

1. Rauchen fördert systemische Entzündungen

Zigaretten enthalten Unmengen entzündungsverursachender Stoffe, daher fördert jeder Zug an einer Zigarette systemische Entzündungen in Deinem Körper. Und diese sind eine der grundlegenden Ursachen von Akne und führen als solche in weiterer Folge zu lokalen Entzündungen der Haut.

Willst Du Deine Akne dauerhaft loswerden, musst Du die ihr zugrundeliegenden systemischen Entzündungen bekämpfen. Rauchen ist dabei aufgrund seiner entzündungsfördernden Wirkung nur kontraproduktiv.

2. Rauchen verringert die Sauerstoffversorgung der Haut

Durch Rauchen verengen sich die Blutgefäße, was zu einer schlechteren Versorgung der Haut mit Nährstoffen sowie Sauerstoff führt. Dieser Umstand lässt die Haut nicht nur fahl aussehen, sondern verzögert auch die Wundheilung – Pickel und Pickelnarben benötigen daher viel mehr Zeit, um zu verheilen als bei Nichtrauchern.

Darüber hinaus lieben P. acnes Bakterien ein sauerstoffarmes Milieu. Somit verschaffst Du diesen durch Rauchen die idealen Voraussetzungen, um in Deiner Haut zu gedeihen und Eiterpickel zu produzieren.

3. Rauchen wirkt sich negativ auf den Kollagenhaushalt aus

Kollagen ist ein wichtiges Protein, das dem Bindegewebe und der Haut Struktur verleiht. Mit zunehmendem Alter bildet der Körper immer weniger Kollagen. Die Folge: schlaffe und faltige Haut.

Rauchen beschleunigt diesen Prozess, indem es dafür sorgt, dass vorhandenes Kollagen schneller abgebaut sowie neues langsamer nachgebildet wird. Dadurch wird die Hauterneuerung empfindlich gestört. Unter anderem aus diesem Grund lässt Dich der Griff zur Zigarette schnell richtig alt aussehen. Deine Haut wird fahl, faltig und schlaff. Nicht selten sehen Raucher rund zehn Jahre älter aus, als sie in Wirklichkeit sind.

4. Rauchen schwächt die Widerstandsfähigkeit der Haut

Pickel durch Rauchen, Rauchen Haut, Welche Auswirkungen hatRauchen schadet der Haut, Rauchen auf das HautbildZigarettenrauch enthält große Mengen an Kohlenmonoxid. Dieses schwächt das Immunsystem der Haut, was letztendlich dazu führt, dass sich diese nicht mehr ausreichend gegen Krankheitserreger wehren kann. So haben auch die Pickel verursachenden P. acnes Bakterien leichtes Spiel und können ganz in Ruhe ihr verheerendes Unwesen treiben.

Zudem begünstigt dieser Effekt natürlich auch die Entstehung anderer Hautkrankheiten wie etwa Schuppenflechte.

Du siehst also, dass Rauchen sich rundum negativ auf Deine Haut auswirkt und den idealen Nährboden für die Entstehung von Pickeln liefert.

Studien beweisen, dass Rauchen Akne verschlimmert

Eine aus dem Jahr 2001 stammende und an 896 Testpersonen durchgeführte Studie zeigt eindeutig, dass Rauchen Akne verschlimmert. So hatten 40,8 Prozent der teilnehmenden Raucher Probleme mit Akne, wohingegen nur 25,2 Prozent der teilnehmenden Nichtraucher über Akne klagten.

Dieses Ergebnis lässt eindeutige Rückschlüsse zu und zeigt, dass Rauchen Akne eindeutig begünstigt. Doch woran liegt dies eigentlich genau?

Rauchen lässt Dein Testosteronlevel in die Höhe schnellen

Ohne Testosteron keine Akne.

Das männliche Sexualhormon Testosteron ist einer der Hauptakteure, wenn es um die Entstehung von Akne geht. Grundsätzlich gilt: Je mehr Testosteron Du in Deinem Körper hast, umso höher ist auch Deine Talgproduktion. Und je mehr Talg Deine Poren produzieren, desto wahrscheinlicher ist es, dass dieser sie verstopft. Darüber hinaus reagiert Aknehaut genetisch bedingt oft auch besonders empfindlich auf Testosteron oder seine Abbauprodukte.

Studien beweisen eindeutig, dass Rauchen den Testosteronlevel ansteigen lässt – vor allem bei Frauen, die ohnehin bereits einen erhöhten Testosteronspiegel haben. Folglich verschlimmert es aus diesem Grund auch Akne.

Rauchen fördert Insulinresistenz

Darüber hinaus gibt es auch einen wissenschaftlich bestätigten Zusammenhang zwischen Rauchen und Insulinsresistenz. Und diese steht wiederum in direktem Zusammenhang mit Akne, da mehr Insulin auch mehr Testosteron bedeutet.

Ernährst Du Dich so, dass Dein Blutzuckerspiegel oft schnell ansteigt, schüttet Dein Körper entsprechend hohe Mengen an Insulin aus, um den Zucker wieder abzubauen. Dauerhaft kann so eine Insulinresistenz entstehen. Das heißt, dass das Gewebe Deines Körpers nicht mehr auf Insulin reagiert und daher immer mehr Insulin produziert wird.

Die Folge: hohe Mengen an Akne verursachendem Testosteron.

Die negativen Effekte einer ungesunden Ernährung, die für einen raschen Anstieg des Blutzuckerspiegels und die Ausschüttung großer Mengen an Insulin sorgt, werden durch Rauchen noch verstärkt. Ein weiterer Grund, warum Rauchen das Akne-Risiko bzw. eine bestehende Akne verschlimmert.

Rauchen gegen Akne?

Ja, Du hast durchaus richtig gelesen.

Dass Rauchen Gift für Deine Gesundheit ist, steht außer Frage. Auch, dass Rauchen auf verschiedenste Arten Deiner Haut schadet, ist zweifellos bewiesen. ABER: Es gibt tatsächlich auch eine andere Seite dieser Medaille.

Wissenschaftliche Studien haben nämlich gezeigt, dass Rauchen Akne in einigen Fällen verbessern kann. Dies liegt daran, dass Rauchen Reaktionen des Immunsystems unterdrückt. Dieses reagiert wiederum bei einigen Aknepatienten besonders stark auf P.acnes Bakterien, was Akne noch verschlimmert.

Demzufolge konnten italienische Wissenschaftler feststellen, dass Raucher seltener an entzündlicher Akne, jedoch öfter an nicht-entzündlicher Akne leiden.

Das heißt aber noch lange nicht, dass Du deswegen zum Glimmstängel greifen solltest!

Es gibt nämlich zahlreiche andere Wege, um Deine Akne und ihre Ursachen von innen zu bekämpfen, ohne dass Du Deinen Körper mit den in Zigaretten enthaltenen Giftstoffen bombardieren müsstest.

Und keine Angst: Nikotinpflaster wirken sich im Gegensatz zu Zigaretten nicht negativ auf Deine Haut aus.

Erhöhtes Krebsrisiko durch Rauchen und Beta-Carotin?

Es gibt einen überaus interessanten Zusammenhang zwischen Rauchen und dem Vitamin Beta-Carotin. Dieser ist für uns besonders wichtig, da Beta-Carotin ein grundlegendes Haut-Vitamin ist, dessen Einnahme gegen Akne helfen kann.

Keine Frage: Rauchen alleine erhöht das Krebsrisiko bereits signifikant. Besonders groß ist das Risiko jedoch bei Rauchern, die gleichzeitig Beta-Carotin-Präparate zu sich nehmen.

Dies konnte eindeutig in zwei placebokontrollierten Studien bewiesen werden. Diese zeigten, dass starke Raucher mit einem Zigarettenkonsum von mehr als 20 Zigaretten pro Tag, die über einen Zeitraum von fünf Jahren täglich zwischen 20 und 30 mg isoliertes Beta-Carotin zu sich nahmen, häufiger an Lungenkrebs erkrankten als die Vergleichsgruppe, die kein Beta-Carotin zu sich nahm.

Inzwischen warnt auch die EU vor den Gefahren des Rauchens und der gleichzeitigen Einnahme von Beta-Carotin. Auch wir empfehlen Dir, mit der Einnahme von Beta-Carotin besonders vorsichtig zu sein, wenn Du Raucher bist.

Pickel durch Rauchen – Ein Grund mehr, das Rauchen lieber sein zu lassen

Rauchen ist eine der gesundheitsschädlichsten Angewohnheiten überhaupt. Es erhöht nicht nur das Krebsrisiko immens, sondern auch die Gefahr, an vielen anderen Leiden zu erkranken. Und zu diesen zählt erwiesenermaßen auch Akne.

Zahlreiche Studien belegen, dass Rauchen Akne verschlimmert und die Entstehung von Mitessern sowie Pickeln begünstigt. Dabei wirkt sich Rauchen auf zahlreiche unterschiedliche Arten negativ auf Deine Haut aus und lässt Pickel auf verschiedene Arten sprießen. Darüber hinaus wirkt sich Rauchen allgemein negativ auf Dein Hautbild aus und sorgt nicht nur dafür, dass dieses fahl und grau wird, sondern auch dafür, dass es früh zur Bildung von Falten und erschlafftem Gewebe kommt.

Du siehst also: Viele Gründe sprechen auch aus der Sicht Deiner Haut dafür, das Rauchen aufzugeben. Wenn Du Deine Akne dauerhaft loswerden willst und sie dafür – notwendigerweise – von innen bekämpfst, sabotierst Du Deine Bemühungen nur, wenn Du weiterhin rauchst.

Achtest Du etwa auf einen konstanten und nicht rasch ansteigenden Blutzuckerspiegel und damit verbunden auf eine möglichst niedrige Insulinausschüttung, macht der Griff zur Zigarette all Deine Anstrengungen wieder zunichte. Dessen solltest Du Dir stets bewusst sein.

Daher können wir uns in Hinsicht auf Rauchen und Akne nur der allgemein bekannten Meinung anschließen und Dir raten:

Finger weg vom Glimmstängel!

Erwähnte Studien + Bildquellen (bitte klicken):
Reine Haut Vitamine
Kostenlos: 10 unnötige Akne-Alltagsfehler

Lade jetzt Dein kostenloses Willkommenspaket herunter mit zwei der beliebtesten ReineHaut24 eBooks.

Jetzt kostenlos downloaden!

von Ulrike

Ulrike weiß, was es heißt, unter unreiner Haut zu leiden. Was für sie anfangs eine notgedrungene Auseinandersetzung mit dem Thema unreine Haut war, hat sich inzwischen zu einer echten Passion entwickelt.Ob wissenschaftliche Studien, Ernährungstipps oder eine vielversprechende neue Creme, vor ihr ist nichts sicher, was mit dem Thema unreine Haut zu tun hat. Ihre Erkenntnisse möchte Sie hier mit Euch teilen und euch so dabei helfen, endlich wieder schöne Haut zu bekommen

Folgende Posts könnten Dir auch gefallen:

8 Tipps gegen Pickel auf der Kopfhaut plus 3 Dinge...  Pickel treten längst nicht nur im Gesicht auf. Zu den häufig von Pickeln geplagten Körperstellen zählen der Rücken, die Oberarme und – die Kopfhaut. Auch wenn sie dort aufgrund der Haare...
So wirst Du Pickel am Oberarm in 6 einfachen Schri... Sommer, Urlaub, Sonnenschein –  in der warmen Jahreszeit ist es im Freien am schönsten. Bei den hohen Temperaturen ist auch ganz klar, dass die Kleidung knapper wird. Genau hier hört für viele der...
Alles, was Du wissen musst, wenn Du einen Dermarol... Du willst einen Dermaroller kaufen? Dann bist Du hier genau richtig!In unserem letzten Artikel haben wir Dir die Wirkungsprinzipien und Anwendungsmöglichkeiten des Dermarollers sowie von profe...
Dermaroller – mit Nadeln gegen Pickel und Pickelna... Hunderte kleine Nadeln, die Dir in die Haut stechen und dabei Deine Pickelnarben verschwinden lassen? Ja, das geht! Zumindest, wenn man den Versprechen von Dermatologen, Kosmetikern und Hersteller...

2 thoughts on “Pickel durch Rauchen – Mythos oder Wahrheit?

  1. Christine says:

    Ich habe vor knapp 5 Jahren mit dem Rauchen aufgehört. Unter anderem weil meine Haut total fahl war. Die Hauptmotivation für mich war aber eher der finanzielle Aspekt.

    Eine Freundin von mir raucht schon seit fast 20 Jahren. Ihre Haut ist wirklich gut. Aber vermutlich gibt es zu allem Ausnahmen…

    Jedenfalls ein guter Artikel. Gefällt mir sehr gut.

    Grüße
    Christine

  2. David says:

    Rauchen ist ganz schön schlecht für den Körper und für die Umwelt. Mir ist leider völlig unerklärbar, wieso man überhaupt raucht. Ganz schön sinnlos…

    Grüße
    David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *