3 Gründe, warum Dir Salizylsäure gegen Pickel hilft

Salyzilsäure gegen unreine Haut

Vielleicht ist Dir beim Durchlesen der Inhaltsstoffe von Anti-Pickel-Kosmetika schon einmal der Begriff Salizylsäure begegnet. Diesen findet man von der Drogerie über die Apotheke bis hin zur Parfümerie in unzähligen Cremes und Wässerchen, die gegen Pickel helfen sollen. Und auch hinter Beta Hydroxy Acid – kurz BHA – steckt nichts Anderes als Salizylsäure.

Was ist also dran an diesem Wirkstoff, der in so vielen Anti-Akne-Mitteln zu finden ist?

Wir sind der Sache für Dich auf den Grund gegangen. Im folgenden Artikel findest Du daher alle Infos, die Du zum Thema Salizylsäure wissen musst, sowie 3 Gründe, warum Salizylsäure gegen Pickel hilft.

Was ist Salizylsäure eigentlich?

Salizylsäure wurde ursprünglich aus den Wurzeln, Blättern und Blüten verschiedener Pflanzen wie etwa der Weide gewonnen. Acetylsalizylsäure – der Wirkstoff von Aspirin – ist übrigens ein Derivat, also Abkömmling, von Salizylsäure. Heutzutage wird Salizylsäure hauptsächlich synthetisch hergestellt.

Salizylsäure wirkt unter anderem antimikrobiell sowie hautschüppchenlösend (keratolytisch) und talglösend (komedolytisch). Und gerade aus diesen Gründen ist sie für uns so interessant!

Die beiden letztgenannten Eigenschaften der Salizylsäure machen sie nämlich zu einem effektiven chemischen Peeling, das anders als viele andere Wirkstoffe sogar im Inneren der Pore wirkt. Um diese tolle Wirkung zu erzielen, gilt es jedoch, einiges zu beachten.

Hier findest Du nun die vier Hauptwirkmechanismen von Salizylsäure:

3 Gründe, warum Salizylsäure gegen Akne wirkt

1. Salizylsäure wirkt entzündungshemmend

Bereits in relativ niedrigen Konzentrationen von etwa einem Prozent wirkt Salizylsäure entzündungshemmend. Und da Entzündungen – sowohl systemische als auch lokale – bei Akne immer eine grundlegende Rolle spielen, kann uns diese Wirkung nur Recht sein.

Die entzündungshemmende Wirkung von Salizylsäure nutzt Du am besten, indem Du Gesichtscremes, Gesichtswasser sowie Reinigungsprodukte mit Salizylsäure verwendest. Unser Tipp: Je weiter vorn Salizylsäure in der Liste der Inhaltsstoffe angeführt ist, desto höher ist auch die im Produkt enthaltene Konzentration.

2. Salizylsäure wirkt antibakteriell

Eine übermäßige Talgproduktion, oft verbunden mit einer Verhornungsstörung der Haut, führt dazu, dass die Poren verstopfen. Eine verstopfte Pore, in die auch kein Sauerstoff eindringen kann, hat das ideale Milieu für eine Besiedelung mit Bakterien. Diese führen wiederum dazu, dass sich aus dem Mitesser ein Eiterpickel entwickelt.

Umso besser ist es da natürlich, wenn Du zu Gesichtspflegeprodukten mit antibakteriellen Inhaltsstoffen greifst. Salizylsäure ist hierbei ganz besonders empfehlenswert, denn sie ist nicht nur antibakteriell, sondern dringt auch in die Pore ein und wirkt quasi vor Ort – direkt, wo die Bakterien ihr Unwesen treiben.

3. Salizylsäure entfernt abgestorbene Hautschüppchen

Salizylsäure ist ein chemisches Peeling, dass abgestorbene Hautschüppchen entfernt, sodass diese die Poren nicht mehr verstopfen können. Im Gegensatz zu anderen chemischen Peelings wie Alpha Hydroxyl Säure – kurz AHA – dringt Salizylsäure dabei sogar in die Poren ein und entfernt auch Ablagerungen an den Innenwänden der Poren. Aus diesem Grund ist Salizylsäure gerade bei Akne ein besonders empfehlenswertes chemisches Peeling, das richtig tolle Ergebnisse bringt.

Dabei solltest Du jedoch unbedingt den nun folgenden Punkt beachten. Dieser ist nämlich der Hauptgrund, warum die meisten Produkte mit Salizylsäure keine besonders überragende Wirkung bei Akne zeigen.

Salizylsäure und der richtige pH-Wert

Ob ein Gesichtswasser oder eine Creme mit Salizylsäure bloß antientzündlich und antibakteriell oder aber auch keratolytisch – also wie ein chemisches Peeling – wirkt, hängt von seinem pH-Wert ab.

Damit Salizylsäure ihre Wirkung als chemisches Peeling entfaltet und die Poren von innen heraus reinigt, muss das jeweilige Produkt einen stark sauren pH-Wert von unter 4 haben.

Nun sind die meisten handelsüblichen Reinigungs- und Pflegeprodukte jedoch pH-hautneutral – pH-Wert 5,5 – formuliert. Somit wirkt die darin enthaltene Salizylsäure auch nicht keratolytisch, sondern lediglich entzündungshemmend und antibakteriell. Das ist zwar auch nicht schlecht und bei Akne durchaus von Vorteil, das volle Potenzial von Salizylsäure bleibt jedoch ungenützt.

Dabei hat Salizylsäure als chemisches Peeling zahlreiche Vorteile:

  • das Innere der Poren wird von Talg und überschüssigen Hautzellen befreit
  • es ist milder als mechanische Peelings mit Körnchen
  • die Inhaltsstoffe nachfolgend aufgetragener Produkte können besser wirken
  • insgesamt wird das Hautbild feiner und schöner
  • Salizylsäure macht die Haut im Gegensatz zu anderen chemischen Peelings kaum bis gar nicht lichtsensibel

Darüber hinaus spielt nicht nur der pH-Wert des jeweiligen Pflegeproduktes eine Rolle, sondern auch jener Deiner Haut. Trägst Du ein saures Produkt mit Salizylsäure nach der Reinigung Deines Gesichtes auf, kann es sein, dass der saure pH-Wert soweit verfälscht wird, dass die Salizylsäure degradiert und nicht mehr als chemisches Peeling wirkt.

Daher solltest Du nach der Reinigung Deines Gesichtes immer mindestens 15 Minuten warten, bevor Du ein saures Produkt mit Salizylsäure aufträgst. In dieser Zeit kann sich der pH-Wert Deiner Haut nämlich wieder so weit einpendeln, dass die Salizylsäure nicht degradiert.

Eine Studie beweist, dass BPO und Salizylsäure gemeinsam besonders effektiv gegen Pickel wirken

Eine Studie aus dem Jahr 2010 hat die Wirkung von BPO (5%), BPO (5%) zusammen mit Salizylsäure, dem Antibiotikum Clindamycin (1,2%) sowie der Kombination BPO (5%) und Clindamycin verglichen.

Nach vier Wochen führte die Anwendung von BPO mit Salizylsäure zu einem Rückgang entzündlicher Pickel um 55,2 Prozent sowie einem Rückgang nicht-entzündlicher Unreinheiten um 42,7 Prozent. Dies ist von allen untersuchten Wirkstoffen das mit Abstand beste Ergebnis.

Nach zwölf Wochen konnte durch die Kombination von BPO und Salizylsäure ein in etwa gleich gutes Ergebnis wie durch die Kombination von BPO und Clindamycin erreicht werden, wobei das Ergebnis im Bereich nicht-entzündlicher Unreinheiten mit BPO und Salizylsäure sogar noch deutlich besser war.

Diese Studie zeigt also eindeutig, wie effektiv Salizylsäure gerade in Verbindung mit BPO gegen verschiedene Arten von Hautunreinheiten wirkt.

So kannst Du Salizylsäure als Anti-Pickel-Mittel anwenden

So kannst Du Salizylsäure als Anti-Pickel-Mittel anwendenUm die entzündungshemmende, antibakterielle und auch keratolytische Wirkung von Salizylsäure gegen unreine Haut zu nutzen, solltest Du am besten zu einer Creme und/oder einem Gesichtswasser mit Salizylsäure greifen.

Kommt es Dir nur auf die entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung an, kannst Du jedes Produkt benutzen, das Salizylsäure enthält. Hier findest Du von sehr günstigen Pflegeserien aus der Drogerie bis hin zu Kosmetik aus der Apotheke zahlreiche verschiedene Produkte.

Möchtest Du Salizylsäure zusätzlich auch als chemisches Peeling nutzen, musst Du bei der Auswahl der Produkte auf deren pH-Wert achten. Dieser sollte unter 4 liegen.

Dieses Kriterium erfüllen unter anderem folgende Produkte:

  • Paula’s Choice 2% BHA Liquid Exfoliant sowie andere BHA-Produkte dieses Herstellers
  • Clinique Clarifying Lotion mild

Als Bestandteil von Lotionen und Gesichtswassern kannst Du Salizylsäure optimal in Deine Hautpflegeroutine einbauen.

  • Reinige Dein Gesicht wie üblich und warte dann rund 15 Minuten
  • Trage anschließend die BHA-Lotion auf und lasse diese gut einziehen
  • Dann trage Dein BPO-Gel auf
  • Abschließend folgt Deine Feuchtigkeitspflege

Du kannst das Produkt mit Salizylsäure auch nur jeden zweiten oder dritten Tag anwenden, denn nicht jede Haut verträgt ein tägliches chemisches Peeling.

Möchtest Du eine Creme mit Salizylsäure nutzen, kannst Du diese auch anstatt Deiner Feuchtigkeitscreme auftragen.

Fazit: Warum Du auf Salizylsäure gegen Pickel keinesfalls verzichten solltest

Salizylsäure ist einer der effektivsten frei verkäuflichen Anti-Akne-Wirkstoffe. Besonders in Produkten mit einem sauren pH-Wert unter 4 kann Salizylsäure ihr volles Potenzial entfalten. Dann wirkt sie nämlich als chemisches Peeling und entfernt nicht nur abgestorbene Hautschüppchen von der Hautoberfläche, sondern auch Ablagerungen aus dem Inneren der Poren. Und genau diese Eigenschaft macht sie zum chemischen Peeling Nummer eins für Akne-Haut!

Saure Lotionen oder Gesichtswasser mit Salizylsäure sind eine tolle Ergänzung Deiner Hautpflegeroutine und eine effektive Waffe im Kampf gegen Akne. Achte beim Kauf jedoch unbedingt darauf, dass die Produkte einen pH-Wert unter 4 haben, denn sonst wirkt die enthaltene Salizylsäure nur entzündungshemmend sowie antibakteriell und der tolle porenreinigende Effekt bleibt aus.

Besonders wirksam gegen Pickel und Mitesser ist eine Kombination aus Salizylsäure und BPO. Dies konnte in einer Studie eindeutig bewiesen werden.

Trage daher am besten nach der Reinigung Deines Gesichts eine saure Salizylsäurelösung oder -creme auf und anschließend – nach etwa 15 Minuten Wartezeit – Dein BPO-Gel.

Erwähnte Studien (bitte klicken):
Bildquellen (bitte klicken):
Reine Haut Vitamine
Kostenlos: 10 unnötige Akne-Alltagsfehler

Lade jetzt Dein kostenloses Willkommenspaket herunter mit zwei der beliebtesten ReineHaut24 eBooks.

Jetzt kostenlos downloaden!

von Ulrike

Ulrike weiß, was es heißt, unter unreiner Haut zu leiden. Was für sie anfangs eine notgedrungene Auseinandersetzung mit dem Thema unreine Haut war, hat sich inzwischen zu einer echten Passion entwickelt.Ob wissenschaftliche Studien, Ernährungstipps oder eine vielversprechende neue Creme, vor ihr ist nichts sicher, was mit dem Thema unreine Haut zu tun hat. Ihre Erkenntnisse möchte Sie hier mit Euch teilen und euch so dabei helfen, endlich wieder schöne Haut zu bekommen

Folgende Posts könnten Dir auch gefallen:

Dermaroller – mit Nadeln gegen Pickel und Pickelna... Hunderte kleine Nadeln, die Dir in die Haut stechen und dabei Deine Pickelnarben verschwinden lassen? Ja, das geht! Zumindest, wenn man den Versprechen von Dermatologen, Kosmetikern und Hersteller...
Rosazea – 10 Dinge, die Du über Altersakne wissen ... Rote und sogar blaue Stellen an Nase, Stirn und Wangen, begleitet von Pusteln und Papeln – das ist das typische Erscheinungsbild von Rosazea. Zu den optischen Veränderungen der Haut kommt oft noch...
Pickel vorbeugen – Warum Du diese 10 Tipps unbedin... Vorsicht ist besser als Nachsicht – diese alte Weisheit ist Dir sicherlich auch schon einmal zu Ohren gekommen. Auch was Akne betrifft, steckt viel Wahrheit in diesem Spruch. Gerade hier kannst Du...
Best of 2015 – ein Jahresrückblick auf ReineHaut24... In wenigen Stunden ist es so weit: Das Jahr 2015 ist Geschichte. Höchste Zeit also für einen Jahresrückblick.Ob Grüner Tee, Zistrose, Aloe Vera, Probiotika, Isotretinoin, Vitamine, Stress oder...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *