Unreine Haut mit 30 – Wenn Pickel und Mitesser nach der Pubertät nicht einfach verschwinden

unreine-haut-mit-30-piotr_m

Du hast die Pubertät schon längst hinter Dich gebracht und wirst trotzdem noch immer von Pickeln und Mitessern geplagt? Herzlich willkommen im Club „Unreine Haut mit 30“! Selbstverständlich wirst Du auch aufgenommen, wenn Du unter oder über 30 bist. Da wollen wir mal nicht so sein.

Wie, Du möchtest aus unserem Club wieder austreten und Pickel endgültig loswerden? Dann lies am besten folgenden Artikel.

Warum auch Menschen jenseits der Pubertät von unreiner Haut betroffen sind

Akne ist längst nicht mehr nur ein Problem, dass ausschließlich Teenager betrifft. Immer öfter leiden auch Erwachsene unter Pickeln und Mitessern, die einfach nicht verschwinden wollen.

Die Ursachen hierfür sind vielfältig und reichen von genetischer Veranlagung über hormonelle Störungen bis hin zu falscher Hautpflege.

Zieht man äußerliche Auslöser als Ursachen für die Entstehung von Akne außer Betracht, liegt der Grund für Erwachsenenakne immer in einer genetischen Veranlagung. Diese kannst Du als Ursache zwar nicht eliminieren, dafür kannst Du jedoch entsprechend darauf reagieren und Deine Akne so in den Griff bekommen.

Grundsätzlich wird zwischen Erwachsenenakne bei Männern sowie Erwachsenenakne bei Frauen unterschieden.

Während erwachsene Männer, die unter Akne leiden, dies meist seit ihrer Pubertät tun, tritt Akne bei erwachsenen Frauen nicht selten auch spontan auf. Bei Männern ist dies hingegen die Ausnahme.

Erleidest Du als erwachsener Mann mit üblicherweise reiner Haut einen plötzlichen Akneschub, liegt dies in den meisten Fällen an einer äußerlichen Irritation Deiner Haut, etwa durch ein komedogenes – die Poren verstopfendes – Gesichtspflegeprodukt und nicht an innerlichen Ursachen.

Dass Frauen wesentlich häufiger unter plötzlichen Akneausbrüchen leiden, liegt zum einen an den stärkeren Schwankungen des weiblichen Hormonhaushaltes und zum anderen an hormonellen Verhütungsmethoden. Diese können sowohl bei ihrer Anwendung als auch bei ihrem Absetzen Akne verursachen.

Somit ist Erwachsenenakne bei Frauen ein weit komplexeres Thema als bei Männern. Solltest Du als erwachsene Frau unter Akne leiden, können wir Dir nur empfehlen, Deinen Hormonstatus überprüfen zu lassen. Besonders, wenn Du unter dem Polyzystischen Ovarsyndrom – einer Stoffwechselstörung – leidest, kann dies auch die Ursache für Deine Akne sein.

Die 5 häufigsten Ursachen für unreine Haut mit 30

1. Unreine Haut mit 30 – Hormone

Hormone sind und bleiben die Akneverursacher Nummer eins. Die Schlüsselposition nimmt hierbei das männliche Sexualhormon Testosteron ein. Unzählige wissenschaftliche Studien belegen seine ausschlaggebende Rolle bei der Entstehung von Mitessern und Pickeln.

Dabei gilt sogar: Ohne Testosteron keine Akne.

Das beweisen Studien mit Menschen, die an einem Testosteronmangel leiden.

Warum das so ist? Nun, ganz einfach: Produziert Dein Körper zu große Mengen des Hormons Testosteron, erhöht sich auch Deine Talgproduktion. Gibt es zu viel Talg, verstopft dieser die Poren.

Leidest Du zudem noch unter einer Verhornungsstörung der Haut, bei der zu viele Hautzellen produziert und abgestorbene Hautzellen nicht abgestoßen werden, kommt es im Handumdrehen zur Entstehung von Mitessern.

Das sauerstoffarme Milieu im Inneren der verstopften Pore ist zudem die ideale Umgebung für das Akne verursachende Bakterium P. acnes, sodass auch entzündete Pickel nicht lange auf sich warten lassen. Et voilà – Akne entsteht.

Darüber hinaus kann nicht nur ein erhöhter Testosteronspiegel zur Entstehung von Mitessern und Pickel führen, sondern auch eine genetisch bedingte Überempfindlichkeit der Haut gegenüber Testosteron und deren Abbauprodukte.

Diese Rolle spielt die Anti-Baby-Pille bei der Entstehung von Erwachsenenakne

Wie Eingangs bereits erwähnt, unterscheidet sich Erwachsenenakne bei Frauen und Männern. Ein entscheidender Faktor beim plötzlichen Auftreten von Erwachsenenakne bei Frauen ist die Anti-Baby-Pille.

Obwohl eine östrogenbasierte Anti-Baby-Pille eine effektive Therapie gegen Akne sein kann, kann es nach deren Absetzen zu Akneausbrüchen kommen. Dies liegt daran, dass sich der Körper an die von außen zugeführte Östrogendosis gewöhnt hat bzw. ein Testosteronüberschuss durch diese ausgeglichen wurde.

Hörst Du nun plötzlich auf, die Pille einzunehmen, gerät Dein Hormonhaushalt gehörig durcheinander, was sich unter anderem an Deiner Haut in Form von Akne zeigen kann. Kurzzeitig ist dies völlig normal, da sich Dein Hormonhaushalt erst wieder einpendeln muss. Sollten die Pickel jedoch zwei bis drei Monate nach dem Absetzen der Pille immer noch nicht den Rückzug angetreten haben, solltest Du Deinen Frauenarzt auf dieses Problem ansprechen.

2. Unreine Haut mit 30 – Ernährung

Deine Ernährung spielt gleich auf mehreren Ebenen eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Akne.

So hängen Dein Blutzuckerspiegel, Insulin und Akne zusammen

Hier solltest Du nun besonders aufmerksam lesen, denn Dein Blutzuckerspiegel ist die einzige Möglichkeit, wie Du Akne verursachende Hormone beeinflussen kannst. Zahlreiche Studien belegen eindeutig, dass ein hoher Blutzuckerspiegel, Insulin und im schlimmsten Fall Insulinresistenz sowie Akne eindeutig zusammenhängen.

Kurz: Je schneller und höher Dein Blutzuckerlevel ansteigt, desto mehr Insulin produziert Dein Körper. Mehr Insulin bedeutet zugleich auch mehr Testosteron. Und mehr Testosteron heißt mehr Talg und bei einer entsprechenden genetischen Veranlagung auch Akne.

Somit hast Du die tolle Möglichkeit, über Deine Ernährung Deinen Insulin- und in weiterer Folge auch Deinen Testosteronlevel zu beeinflussen.

Warum Du auf Deine Darmflora achten solltest, um Akne loszuwerden

Der Darm ist der Sitz guter sowie schlechter Bakterien. In einer ausgeglichenen Darmflora sind die guten – probiotischen – Bakterien in der Überzahl und halten die schlechten in Schach.

Durch schlechte Ernährung mit vielen hochverarbeiteten Produkten, Fertignahrung und Frittiertem, die Einnahme von Medikamenten wie etwa Antibiotika sowie Stress und einem generell ungesunden Lebensstil kann Deine Darmflora jedoch aus dem Gleichgewicht geraten, sodass die schlechten Bakterien die Überhand gewinnen.

Die Folge: Störungen sowie Erkrankungen des Verdauungssystems.

Zudem kann es auch zu Entzündungen des Darms kommen. Und diese systemischen – irgendwo im Körper gelagerten – Entzündungen können wiederum die Grundlage für Entzündungen der Haut – sprich Akne – sein.

Diese Lebensmittel verursachen Akne

Es gibt genau zwei Lebensmittel, deren Akne verursachende Wirkung wissenschaftlich durch Studien belegt ist:

Milch

Eine italienische Studie ist zu dem Schluss gekommen, dass Erwachsene durch den regelmäßigen Genuss von Milchprodukten ein um 78 Prozent höheres Aknerisiko haben.

Dies liegt daran, dass Milch die Akne verursachenden Hormone Insulin und IGF-1 ansteigen lässt. Zudem gibt es höchstwahrscheinlich auch einen Zusammenhang zwischen Laktoseintoleranz, Milchallergie und Akne. Der Zusammenhang liegt nahe: Laktoseintoleranz und Milchallergie verursachen Entzündungen im Darm, die wiederum Akne auslösen können.

Zucker

Zucker lässt Deinen Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellen wie nichts Anderes. Und wie Du hier bereits lesen konntest, bedeutet ein hoher Blutzuckerspiegel gleichzeitig eine erhöhte Insulinausschüttung sowie ein hohes Testosteronlevel. Also: Finger weg von Zucker!

3. Unreine Haut mit 30 – Vitamine

Vitamine spielen eine grundlegende Rolle bei der Bekämpfung von Akne.

So konnte etwa eine indische Studie aus dem Jahr 2010 eine eindeutige Verbesserung von Acne vulgaris durch die Einnahme von Nahrungsergänzungmitteln mit Zink und Antioxidantien belegen. Bei 38 von 48 Teilnehmern konnte nach 12 Wochen eine um 80 bis 100 prozentige Verbesserung des Hautzustandes festgestellt werden.

Andere Studien zeigen wiederum, dass Aknepatienten häufig einen im Vergleich zu anderen Menschen deutlich niedrigere Level an bestimmten Vitaminen haben.

Eine Studie belegte, dass Aknebetroffene

  • ein um 33 Prozent niedrigeres Vitamin A-Level,
  • ein um 65 Prozent niedrigeres Beta-Carotin-Level,
  • ein um 40 Prozent niedrigeres Vitamin C-Level,
  • ein um 45 Prozent niedrigeres Vitamin E-Level haben.

In weiteren Studien konnten ebenfalls deutlich niedrigere Zink- und Selenlevel festgestellt werden. Auch diese beiden Spurenelemente besitzen eine stark antioxidative Wirkung.

Daher ist es sehr wichtig, dass Du Deinem Körper Vitamine in ausreichender Menge zuführst, um so einerseits Mängel auszugleichen, und andererseits die zahlreichen positiven Eigenschaften der Vitamine im Kampf gegen Akne zu nutzen.

Am besten gelingt Dir dies mit unserem Reine-Haut-Vitamin, da Dir dieses alle gegen Akne wirksamen Vitamine in gebündelter und richtig dosierter Form liefert.

4. Unreine Haut mit 30 – Stress

Dein Lebensstil kann Deine Akne sowohl positiv als auch negativ beeinflussen. Stress ist einer der Hauptrisikofaktoren für den Ausbruch sowie die Verschlimmerung von Akne.

Sicher hast Du auch schon einmal beobachten können, wie sich Deine Haut in einer besonders stressigen Phase Deines Lebens verschlechtert hat. Das liegt daran, dass Stress

  • den Insulinspiegel und damit die Androgen- und Talgproduktion erhöht
  • Entzündungen begünstigt
  • die Hautbarriere schwächt

5. Unreine Haut mit 30 – falsche Hautpflege

Reinigungs- und Pflegeprodukte, die die Poren verstopfen können, nennt man komedogen. Besonderes einige Pflanzenöle wie etwa Kokosöl, aber auch Emulgatoren und Konservierungsstoffe können komedogen wirken und somit die Entstehung von Mitessern und Pickeln begünstigen.

Wenn Du eigentlich reine Haut hast, aber plötzlich unter Pickeln leidest, liegt es nahe, dass diese von einem Kosmetikprodukt ausgelöst wurden.

Unreine Haut mit 30 – Pflegeprodukte, die auch wirken

uunreine-haut-mit-30-MartinWährend Du die Ursachen Deiner Akne von innen bekämpfen solltest, stellt die richtige Hautpflege die ideale Unterstützung dieser Maßnahmen dar.

1. Schritt – Reinigung

Das optimale Reinigungsprodukt ist sanft, aber gründlich. Zu aggressive Reinigungsprodukte reizen Deine Haut zusätzlich und können Deine Akne so sogar verschlimmern.

Die verschiedenen Reinigungsprodukte der Effaclar Serie von La Roche Posay haben sich bei zahlreichen Anwendern sehr bewährt. Sie sind seifenfrei, ohne Alkohol und haben einen hautfreundlichen pH-Wert von 5,5. Die Waschcreme ist für sehr fettige Haut ideal, während das Gel etwas sanfter ist.

Besonders praktisch ist auch die speziell für Spätakne entwickelte Cleanance Express Reinigungslotion von Avene. Diese kannst Du direkt mit einem Wattepad anwenden und musst auch nicht mit Wasser nachreinigen. Zudem wirkt sie antiseptisch, antibakteriell und talgregulierend.

2. Schritt – Pickelbekämpfung

Der Markt bietet eine riesige Auswahl an Anti-Pickel-Cremes. Eines gleich vorweg: Simples Benzoylperoxid – BPO – ist bis jetzt immer noch das Mittel der Wahl, um Pickel effektiv von außen zu bekämpfen. Dieses solltest Du daher auf jeden Fall in Deine Hautpflegeroutine einbauen. Darüber hinaus kannst Du Deine Haut zusätzlich durch andere Cremes unterstützen.

So gibt es zum Beispiel zahlreiche Cremes, die Dein Hautbild matter und auch feiner erscheinen lassen. Besonders beliebt ist der Pore Refiner von Bioderma. Dieser legt sich wie ein seidiger Film auf Deine Haut und lässt Ölglanz und Porengröße deutlich in den Hintergrund treten.

Ein ähnliches Produkt findest Du mit Effaclar mat von La Roche Posay. Anstatt Make-up kannst Du auch eine spezielle BB Cream gegen unreine Haut verwenden, wie zum Beispiel Normaderm BB Clear von Vichy.

Über Nacht kannst Du Deine Haut mit kaltgepresstem Hagebuttenöl – Rose hip oil – pflegen. Dieses enthält eine Vorstufe von Retinol und wirkt so nicht nur gegen Pickel, sondern auch gegen Falten.

3. Schritt – Feuchtigkeit

Vergiss keinesfalls, Deine Haut morgens und abends ausreichend mit Feuchtigkeit zu versorgen. Cremes wie Cleanance Hydra beruhigende Feuchtigkeitspflege von Avene und Effaclar H von La Roche Posay sind speziell für die Bedürfnisse von Aknehaut formuliert.

Unreine Haut mit 30 – Deine Checkliste

Hier sind nun die wichtigsten Tipps auf einen Blick, die Dir dabei helfen, Deine Akne endlich loszuwerden.

  • Iss Lebensmittel mit niedrigem glykämischen Index und verzichte auf solche mit einem hohen glykämischen Index. So vermeidest Du, dass Dein Blutzuckerspiegel schnell sowie stark ansteigt und Dein Körper große Mengen Insulin ausschüttet.
  • Verzichte auf hochverarbeitete Lebensmittel, Fertigprodukte, Frittiertes, Milchprodukte und Zucker. Fülle Deinen Speiseplan stattdessen mit viel frischem Obst und Gemüse, magerem Fleisch, Lachs, probiotischen Joghurts, Kefir, selbstgemachtem Sauerkraut, Grüntee, Zistrosentee und Olivenöl.
  • Nimm ein Reine-Haut-Vitamin. Dieses versorgt Deinen Körper mit allen gegen Akne wirksamen Vitaminen sowie Spurenelementen und bekämpft Pickel effektiv von innen.
  • Vermeide Stress, wo es geht. Nimm Dir immer wieder kleine Auszeiten vom hektischen Alltag und lerne, abzuschalten.
  • Mache dreimal die Woche jeweils eine halbe Stunde Sport. Dabei kommt es nicht darauf an, für welche Sportart Du Dich entscheidest – die Hauptsache ist, Du betreibst sie regelmäßig.
  • Reinige und pflege Deine Haut mit hochwertigen, maßgeschneiderten Produkten und verwende BPO-Gel.

Unreine Haut mit 30 – so wird Deine Haut endlich pickelfrei

Du bist nicht alleine, denn unreine Haut mit 30 betrifft immer mehr Menschen. Die Ursachen hierfür sind genetisch oder aber durch äußerliche Reize bedingt. Letzteres ist üblicherweise der Grund, wenn Du plötzlich unter Akneschüben leidest, obwohl Du eigentlich reine Haut hast.

Gerade Frauen werden oft von Akne heimgesucht, nachdem sie die Anti-Baby-Pille abgesetzt haben, da dies ihren Hormonhaushalt völlig durcheinander bringt.

Wenn Du bereits seit Deiner Pubertät unter Pickeln und Mitessern leidest, bist Du höchstwahrscheinlich genetisch vorbelastet. Dann hilft nur eine konsequente Änderung Deines Lebensstils inklusive richtiger Ernährung, regelmäßiger Bewegung und möglichst wenig Stress.

Besonders wichtig ist auch die Einnahme eines Reine-Haut-Vitamins, da dieses eine echte Powerwaffe im Kampf gegen Akne ist. So kannst Du Deine Akne von innen bekämpfen und dauerhaft loswerden.

Die richtige Hautpflege mit hochwertigen Produkten ergänzt innerliche Anti-Akne-Maßnahmen perfekt. Neben BPO-Gel, das aufgrund seiner hohen Wirksamkeit die Basis aller äußerlichen Anti-Akne-Behandlungen darstellen sollte, solltest Du auch ein sanftes Reinigungsprodukt sowie eine intensive Feuchtigkeitspflege verwenden.

Sollte es sich bei Deiner Akne um einen plötzlichen Ausbruch handeln, solltest Du Deine Kosmetikprodukte einem Check unterziehen. In solchen Fällen sind nämlich nicht selten diese an spontanen Pickelschüben Schuld.

Lasse Deine Reinigungsprodukte und Cremes eine Zeit lang weg und beobachte, ob sich Deine Haut verbessert. Möglicherweise ist aber auch eine Lebensmittelunverträglichkeit oder -allergie der Auslöser für plötzliche Akne. Hier kommen vor allem Laktose und Gluten infrage. Streiche Produkte mit diesen Inhaltsstoffen für einige Woche von Deinem Speiseplan und achte auf Veränderungen in Deinem Hautbild.

 

Erwähnte Studien + Bildquellen (bitte klicken):
Reine Haut Vitamine
Kostenlos: 10 unnötige Akne-Alltagsfehler

Lade jetzt Dein kostenloses Willkommenspaket herunter mit zwei der beliebtesten ReineHaut24 eBooks.

Jetzt kostenlos downloaden!

von Ulrike

Ulrike weiß, was es heißt, unter unreiner Haut zu leiden. Was für sie anfangs eine notgedrungene Auseinandersetzung mit dem Thema unreine Haut war, hat sich inzwischen zu einer echten Passion entwickelt.Ob wissenschaftliche Studien, Ernährungstipps oder eine vielversprechende neue Creme, vor ihr ist nichts sicher, was mit dem Thema unreine Haut zu tun hat. Ihre Erkenntnisse möchte Sie hier mit Euch teilen und euch so dabei helfen, endlich wieder schöne Haut zu bekommen

Folgende Posts könnten Dir auch gefallen:

Dermaroller – mit Nadeln gegen Pickel und Pickelna... Hunderte kleine Nadeln, die Dir in die Haut stechen und dabei Deine Pickelnarben verschwinden lassen? Ja, das geht! Zumindest, wenn man den Versprechen von Dermatologen, Kosmetikern und Hersteller...
Rosazea – 10 Dinge, die Du über Altersakne wissen ... Rote und sogar blaue Stellen an Nase, Stirn und Wangen, begleitet von Pusteln und Papeln – das ist das typische Erscheinungsbild von Rosazea. Zu den optischen Veränderungen der Haut kommt oft noch...
Pickel vorbeugen – Warum Du diese 10 Tipps unbedin... Vorsicht ist besser als Nachsicht – diese alte Weisheit ist Dir sicherlich auch schon einmal zu Ohren gekommen. Auch was Akne betrifft, steckt viel Wahrheit in diesem Spruch. Gerade hier kannst Du...
Best of 2015 – ein Jahresrückblick auf ReineHaut24... In wenigen Stunden ist es so weit: Das Jahr 2015 ist Geschichte. Höchste Zeit also für einen Jahresrückblick.Ob Grüner Tee, Zistrose, Aloe Vera, Probiotika, Isotretinoin, Vitamine, Stress oder...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *