Unglaublich, was Vitamine für die Haut tun können

Vitamine für die Haut 1

Vitamine sind gesund, das hat schon Mama immer gepredigt, als Du als Kind Dein Gemüse nicht aufessen wolltest. Aber weißt Du eigentlich, dass Vitamine auch für reine Haut eine ausschlaggebende Rolle spielen?

Die ausreichende Versorgung Deines Körpers mit den richtigen Vitaminen und Mineralstoffen ist ein Grundpfeiler der ganzheitlichen Aknebehandlung und sollte daher unbedingt auch ein Teil Deines Anti-Akne-Programms sein.

Welche Vitamine und Mineralstoffe bei Akne besonders wichtig sind, was diese in Deinem Körper bewirken und wie Du diesen am besten damit versorgst, erfährst Du im folgenden Artikel.

Du bist, was Du isst

Stimmt schon, der Spruch ist nicht der neueste und klingt bereits etwas ausgelutscht, aber dennoch: Was wir essen, bestimmt zu einem hohen Grad, wie es uns geht. Unsere Gesundheit hängt stark von unserer Ernährung ab, denn über diese kommen gesunde Stoffe ebenso in unseren Körper wie schädliche – oder eben auch nicht.

Eine ausgewogene Ernährung ist der Schlüssel zu Gesundheit – und zu reiner Haut. Sie versorgt Deinen Körper nämlich mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen, die er benötigt, um richtig zu funktionieren und gesund zu bleiben.

Leider ernähren sich heutzutage viele Menschen in westlichen Industrieländern falsch, was zusammen mit anderen Faktoren wie zu wenig Bewegung und Rauchen oft zur Entstehung sogenannter Zivilisationskrankheiten führt. Zu diesen zählen unter anderem Adipositas – Fettleibigkeit – , Diabetes und verschiedene Herzkreislauferkrankungen.

Was viele jedoch nicht wissen: Auch Akne wird zu einem großen Teil von der Ernährung beeinflusst. Nicht zuletzt, weil eine schlechte Ernährung keine ausreichende Versorgung mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen ermöglicht. Diese spielen bei der Heilung von Akne jedoch eine ausschlaggebende Rolle und übernehmen zahlreiche wichtige Funktion im Körper, die unter anderem für reine Haut sorgen.

Zudem leiden gerade Aknebetroffene häufig unter einem Mangel an bestimmten Vitaminen, sodass sich ein mit Fast Food und Fertiggerichten vollgestopfter Speiseplan gleich doppelt negativ auswirkt.

Reine Haut Vitamine

Jeder, der berufstätig ist, weiß, wie schwierig es sein kann, sich ausgewogen zu ernähren. Wer hat schon Zeit und Lust, nach einem anstrengenden Arbeitstag frisch zu kochen und vorher noch in den Bio-Laden zu gehen, um hochwertige und vitaminreiche Lebensmittel einzukaufen. So stellt eine ausreichende Versorgung des Körpers mit allen wichtigen Vitaminen – besonders bei Akne, wo oft höhere Dosen nötig sind – eine echte Herausforderung dar.

Abhilfe können hier spezielle Reine-Haut-Vitamine schaffen. Diese ersetzen zwar keinesfalls eine gesunde Ernährung, garantieren zusätzlich zu dieser aber dennoch, dass Dein Körper jeden Tag die ausreichende Dosis an allen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen erhält, die er gerade bei Akne dringend benötigt. Auf diese Weise kannst Du Deinen Körper mit einem solchen Präparat ganz einfach mit allen Anti-Akne-Vitaminen versorgen.

Bevor Du nun losgehst und Dir ein Reine-Haut-Vitamin holst, lass uns aber erst einen Blick auf alle wichtigen Anti-Akne-Vitamine und -Mineralstoffe werfen.

Diese Vitamine und Mineralstoffe sorgen für reine Haut

Es gibt eine ganze Reihe von Vitaminen und Mineralstoffen, die erwiesenermaßen gegen Akne helfen und zum Teil sogar ähnlich wie verschreibungspflichtige Aknemedikamente wirken – und das ganz ohne Nebenwirkungen!

Vitamine

  • haben eine stark antioxidative Wirkung
  • sorgen für eine starke und stabile Hautbarriere, die Aknebakterien nicht durchdringen können
  • wirken regulativ auf den Hormonhaushalt
  • sorgen für eine geregelte Talgproduktion
  • wirken entzündungshemmend
  • verhindern Verhornungsstörungen
  • lassen Wunden schneller verheilen
  • wirken gegen übermäßige Pigmentierungen

Vitamine bekämpfen die 5 Hauptursachen von Akne

1. Vitamine wirken gegen Entzündungen

Ganz am Beginn des Entstehungsprozesses von Akne stehen meist Entzündungen. Diese sind oft irgendwo im Körper – etwa im Darm – gelagert und „strahlen“ dann sozusagen auf die Haut aus. Dort kommt es dann zur Entstehung von schmerzhaften und geröteten Pickeln.

Entzündungen können durch Antioxidantien verhindert und bekämpft werden. Antioxidantien fangen gefährliche freie Radikale – kleine Moleküle, die die Zellen des Körpers angreifen und so für zahlreiche gesundheitliche Probleme von Akne bis hin zu Krebs verantwortlich sind.

Dabei gilt: Je weniger Antioxidantien im Körper vorhanden sind, desto leichteres Spiel haben freie Radikale. Daher ist es sehr wichtig, dass Du Deinen Körper ausreichend mit Antioxidantien versorgst. Zu diesen zählen zum Beispiel Vitamin A, Vitamin C und Vitamin E, die stark antioxidativ wirken und freie Radikal unschädlich machen.

Das ist aber noch nicht alles, denn Studien haben folgende erschreckende Erkenntnisse zu Tage gebracht:

Aknebetroffene haben

  • 33 Prozent weniger Vitamin A
  • 65 Prozent weniger Beta-Carotin
  • 40 Prozent weniger Vitamin C
  • 45 Prozent weniger Vitamin E

in ihrem Blut!

Darüber hinaus haben andere Studien gezeigt, dass Aknebetroffene außerdem oft deutlich weniger Zink und Selen – zwei ebenfalls stark antioxidativ wirkende Spurenelemente – in ihrem Blut haben.

Für Dich ist es daher umso wichtiger, dass Du Deinen Körper ausreichend mit diesen Vitaminen und Spurenelementen versorgst, um die Deiner Akne zugrunde liegenden Entzündungen zu bekämpfen.

2. Vitamine halten Androgene in Schach

Hormone spielen bei der Entstehung von Akne eine wichtige Rolle. Eine entscheidende Position nehmen dabei männliche Sexualhormone – Androgene – ein. So konnte in einer dänischen Studie aus dem Jahr 2000 festgestellt werden, dass Androgene für die Entstehung von Akne zwingend nötig sind.

Androgene sind gleich auf mehrere Arten an der Entstehung von Akne beteiligt:

  • ein Überschuss an Androgenen kann Akne verursachen
  • eine Überempfindlichkeit gegenüber Androgenen kann Akne verursachen
  • Nebenprodukte von Androgenen können Akne verursachen

3. Vitamine regulieren die Talg- und Keratinproduktion

Bildet der Körper zu viel Talg und produziert er übermäßig Hornzellen, kommt es schnell zu verstopften Poren. Talg sammelt sich in diesen und abgestorbene Hornzellen verhindern, dass dieser abfließen kann. So entstehen Mitesser. Da in diesem Milieu auch Sauerstoff Mangelware ist, fühlen sich P.acnes Bakterien hier so richtig wohl. Die Folge: Aus dem Mitesser wird ein Pickel.

In zahlreichen Studien konnte belegt werden, dass Androgene sowohl bei der Talg- als auch der Keratinproduktion eine Schlüsselrolle einnehmen. Einige Vitamine wirken wiederum regulierend auf den Hormonhaushalt und können so eine aus dem Gleichgewicht geratene Talg- und Keratinproduktion positiv beeinflussen.

Bestimmte Vitamine sorgen also dafür, dass Deine Hautzellen gesund wachsen und der Talg aus deinen Poren gut abfließen kann, sodass weder Mitesser noch entzündete Pickel entstehen.

4. Vitamine beeinflussen Wachstumshormone, Insulin und den insulinähnlichen Wachstumsfaktor IGF-1

Androgene sind nicht die einzigen Hormone, die an der Entstehung von Akne beteiligt sind. Neben diesen männlichen Sexualhormonen haben nämlich auch Wachstumshormone, Insulin sowie IGF-1 einen Einfluss auf die Talgproduktion. Und als wäre das noch nicht genug, verstärken sie auch noch die Wirkung von Androgenen.

Zahlreiche wissenschaftliche Studien haben sich mit den Zusammenhängen zwischen Wachstumshormonen, Insulin, IGF-1 und Akne beschäftigt. So konnte zum Beispiel herausgefunden werden, dass Menschen mit einem Mangel an IGF-1 fast nie Akne bekommen.

In einer anderen Studie konnte festgestellt werden, dass es bei Frauen einen Zusammenhang zwischen dem IGF-1-Level sowie der Größe der Poren, der Talgproduktion sowie der Anzahl der Aknewunden gibt. Bei Männern konnte hingegen ein Zusammenhang zwischen dem IGF-1-Level und dem Androgenspiegel belegt werden.

Neben IGF-1 spielt auch Insulin eine entscheidende Rolle bei der Entstehung Akne und zwar, indem es IGF-1 beeinflusst. Hier gilt: Je höher Dein Insulinspiegel ist, umso höher ist auch dein IGF-1-Level und desto schlimmer ist Deine Akne.

Du kannst Dein IGF-1-Level daher beeinflussen, indem Du stets darauf achtest, dass Dein Körper so wenig Insulin wie möglich ausschütten muss. Hierfür solltest Du regelmäßig kleine Mahlzeiten bestehend aus Lebensmitteln mit einem niedrigen glykämischen Index zu Dir nehmen, sodass Dein Blutzuckerspiegel nie schnell in die Höhe schießt.

Hören Fettgewebe, Muskulatur und Leber auf, auf Insulin anzusprechen, hat sich eine Insulinresistenz gebildet. Und zwischen dieser und Akne konnte in einer italienischen Studie aus dem Jahr 2012 ein eindeutiger Zusammenhang festgestellt werden.

Es gibt Vitamine, die einer Insulinresistenz effektiv vorbeugen können, indem sie regulierend auf den Insulinhaushalt wirken und dafür sorgen, dass der Körper weniger Insulin produziert. Dies führt in weiterer Folge automatisch auch dazu, dass das IGF-1-Level sinkt und Akne gar nicht erst entsteht.

Diese Studien belegen die Anti-Akne-Wirkung von Vitaminen

Wie Du bereits gelesen hast, zeigen wissenschaftliche Studien, dass Aknebetroffene oft ein drastisch niedrigeres Level an bestimmten antioxidativ wirkenden Vitaminen in ihrem Blut haben. Darüber hinaus gibt es jedoch auch noch zahlreiche weitere Studien, die die Anti-Akne-Wirkung bestimmter Vitamine und Spurenelemente belegen. Vitamine für die Haut 2

In einer Studie aus dem Jahr 2006 erhielten die Teilnehmer acht Wochen lang täglich 750 mg Vitamin B3, 25 mg Zink, 1,5 mg Kupfer und 500 mcg Folsäure, was bei 79 Prozent der Probanden zu einer deutlichen Besserung ihrer Akne führte. Und: Bei den 50 Teilnehmern der Studie, die zusätzlich ein Antibiotikum einnahmen, konnte kein größerer Behandlungserfolg beobachtet werden.
Alleine an diesem Ergebnis siehst Du bereits, wie intensiv Vitamine und Spurenelemente gegen Akne wirken.

Eine indische Studie aus dem Jahr 2010 ist zu einem ähnlich positiven Ergebnis gekommen: So konnte hier bei 38 von 48 Teilnehmern nach 12 Wochen Einnahme von täglich 45 mg Zink, 180 mg Vitamin C, 18 mg Carotinoiden, 45 IE Vitamin E und 0,4 mg Chrom eine Verbesserung ihres Hautzustandes um 80 bis 100 Prozent festgestellt werden.

Ein besonderer Star unter den gegen Akne wirksamen Vitaminen und Mineralstoffen ist Zink. In einer Studie aus dem Jahr 2001 konnte festgestellt werden, dass dieses Spurenelement ähnlich wirksam gegen Akne ist wie ein Antibiotikum. So führte die Gabe von täglich 30 mg Zink zu einer Verbesserung des Hautbildes um 31,2 Prozent, während die tägliche Einnahme von 100 mg eines Antibiotikums eine Verbesserung des Hautbildes um 63,4 Prozent zur Folge hatte.

Zwar besteht hier ein deutlicher Unterschied in der Wirksamkeit, das Ergebnis zeigt dennoch deutlich, dass Zink intensiv gegen Akne wirkt. Und dabei solltest Du auch die mit der Einnahme von Antibiotika verbundenen Nebenwirkungen nicht vergessen, die bei der Einnahme von Zink wegfallen. Seit kann Zink als schwächere, dafür aber nebenwirkungsfreie Alternative zu Antibiotika betrachtet werden.

Bei diesen Studienergebnissen handelt es sich lediglich um eine kleine Auswahl der zum Thema Akne und Vitamine durchgeführten wissenschaftlichen Untersuchungen. Diese zeigt Dir aber bereits deutlich, wie wirksam Vitamine und Mineralstoffe gegen Akne sind.

A, B, C, D, E – diese Vitamine bringen´s

Vitamin A

Vitamin A gilt als das Anti-Akne-Vitamin schlechthin. Es wirkt sowohl in Form von Retinoiden als auch in Form von Carotinen gegen Akne.

Bei Retinoiden handelt es sich um die aktive und stärkere Form von Vitamin A, de natürlicherweise in tierischen Lebensmitteln enthalten ist. In hohen Dosen ist es der Wirkstoff der bekannten Anti-Akne-Medikamente Isocutan und Roacutan. Diese sind sehr mit Vorsicht zu genießen, da sie schwere Nebenwirkungen haben können. Retinoide sollten daher niemals zu hoch dosiert werden.

Carotine sind die pflanzliche Form von Vitamin A und wesentlich unbedenklicher als Retinoide. Du kannst und solltest sie auch deutlich höher dosieren als Retinoide.

So wirkt Vitamin A gegen Akne

  • Es reguliert die Talgproduktion
  • Es reguliert die Androgenproduktion
  • Es hält die Poren frei von abgestorbenen Hautzellen
  • Es wirkt antioxidativ
  • Es verhindert, dass Fett oxidiert

Vitamin E

Vitamin E kommt in zahlreichen pflanzlichen Lebensmitteln vor. In Form von Alpha-Tocopherol wird es besonders gut vom Körper aufgenommen. Es gilt als besonders starkes Antioxidans.

So wirkt Vitamin E gegen Akne

  • Es wirkt stark antioxidativ
  • Es ist entzündungshemmend
  • Es wirkt zellerneuernd
  • Es stärkt das Immunsystem
  • Es sorgt dafür, dass der Körper Vitamin A optimal verwerten kann

Vitamin D3

Vitamin D3 wird vom Körper unter Sonneneinstrahlung selbst gebildet. Zehn Minuten Aufenthalt in der Sonne reichen aus, um Deinen Tagesbedarf an Vitamin D3 zu decken. Aber Achtung: Bereits eine Sonnencreme mit einem LSF von 8 verhindert, dass Dein Körper Vitamin D3 bildet.

So wirkt Vitamin D3 gegen Akne

  • Es reguliert die Insulinausschüttung
  • Es hilft, Stress zu reduzieren
  • Es lindert Entzündungen
  • Es stärkt das Immunsystem
  • Es reduziert eine übermäßige Verhornung der Haut
  • Es reguliert die Talgproduktion
  • Es erhöht den Vitamin A-Level im Blut

Vitamin B3

Auch als Niacin oder Nicotinsäure bekannt kommt dieses Vitamin vor allem in Fisch, Geflügel und Milchprodukten vor. Sein Amid Niacinamid wird sowohl äußerlich als auch innerlich gegen Akne angewendet.

So wirkt Vitamin B3 gegen Akne

  • Es wirkt gegen Entzündungen
  • Es wirkt gegen durch Bakterien verursachte Irritationen
  • Es löst Verhornungen
  • Es stärkt die Hautbarriere
  • Es reduziert stark pigmentierte Aknenarben
  • Es wirkt sich positiv auf den Feuchtigkeitshaushalt der Haut aus

Vitamin B1

Dieses Vitamin ist in vielen Getreideprodukten enthalten.

So wirkt Vitamin B1 gegen Akne

  • Es sorgt für eine gut durchblutete Haut
  • Es lässt Pickel schneller abheilen
  • Es mildert Aknenarben

Vitamin B2

Dieses Vitamin ist vor allem in Fleisch, Eiern und Milchprodukten enthalten.

So wirkt Vitamin B2 gegen Akne

  • Es reguliert die Zellerneuerung
  • Es stärkt das Immunsystem
  • Es beschleunigt die Wundheilung
  • Es reguliert die Schilddrüsenfunktion

Vitamin B5

Dieses auch als Pantothensäure bekannte Vitamin kommt in so gut wie allen Lebensmitteln vor.

So wirkt Vitamin B5 gegen Akne

  • Es reguliert die Talgproduktion
  • Es beschleunigt die Wundheilung
  • Es fördert die Regeneration der Haut

Vitamin B6

Dieses Vitamin findet sich vor allem in Leber und Vollkorngetreide.

So wirkt Vitamin B6 gegen Akne

  • Es reguliert den Hormonhaushalt
  • Es hilft besonders gegen prämenstruelle Akne

Vitamin B9

Dieses auch unter den Bezeichnungen Folsäure und Folat bekannte Vitamin kommt unter anderem in Geflügelleber, Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten vor.

So wirkt Vitamin B9 gegen Akne

Vitamin B9 ist ein Allroundvitamin, das für die Aufrechterhaltung grundlegender Körperfunktionen unbedingt notwendig ist.

Vitamin B12

Dieses Vitamin kommt vor allem in Eiern und Milchprodukten vor.

So wirkt Vitamin B12 gegen Akne

Auch Vitamin B12 ist ein Allroundvitamin, das für ein gesundes Hautbild unerlässlich ist.

Vitamin C

Vitamin C kommt in vielen Obst- und Gemüsesorten sowie in Zitrusfrüchten vor.

So wirkt Vitamin C gegen Akne

  • Es wirkt stark antioxidativ
  • Es spielt eine wichtige Rolle bei der Kollagenbildung
  • Es wirkt positiv auf die Wundheilung sowie das Verblassen von Aknenarben

Vitamin K2

Dieses Vitamin findet sich vor allem in Milchprodukten.

So wirkt Vitamin K2 gegen Akne

  • Es ist notwendig, damit Vitamin A richtig wirken kann
  • Es beeinflusst die Insulinausschüttung
  • Es fördert die Wundheilung
  • Es lindert Rötungen

Zink

Dieses Spurenelement kommt vor allem in grünem Gemüse sowie in tierischen Lebensmitteln vor. Aknebetroffene haben oft deutlich weniger Zink in ihrem Blut als gesunde Menschen.

So wirkt Zink gegen Akne

  • Es hilft beim Transport von Vitamin A
  • Es wirkt regulierend auf den Hormonhaushalt
  • Es wirkt ähnlich wie das verschreibungspflichtige Akne-Medikament Isotretinoin und verhindert verstopfte Poren
  • Es wirkt gegen P. acnes Bakterien
  • Es reduziert die Talgproduktion
  • Es reguliert den Vitamin A-Stoffwechsel
  • Es ist ähnlich wirksam gegen Akne wie Antibiotika

Selen

Dieser Mineralstoff kommt vor allem in Fleisch, Fisch und Eiern vor. Menschen mit Akne haben erwiesenermaßen oft ein niedrigeres Selen-Level in ihrem Blut.

So wirkt Selen gegen Akne

  • Es wirkt stark antioxidativ
  • Es ist wichtig für die Bildung anderer Antioxidantien
  • Es wirkt positiv auf Insulinresistenz

Mit Vitamin- und Mineralstoffpower gegen Akne

Akne ist ein Problem, das in den meisten Fällen im Inneren des Körpers entsteht. Obwohl sich Akne an der Haut zeigt, liegen ihre Ursachen meist woanders. Aus diesem Grund solltest Du Akne unbedingt als ganzheitliches Problem verstehen und auch als solches bekämpfen. Hierbei solltest Du vor allem auch auf Vitamine und Mineralstoffe setzen, denn Sie spielen bei zahlreichen wichtigen Funktionen im Körper, die bei Akne aus dem Gleichgewicht geraten sind, eine ausschlaggebende Rolle.

Zahlreiche wissenschaftliche Studien sind zu dem Ergebnis gekommen, dass bestimmte Vitamine und Mineralstoffe intensiv gegen Akne wirksam sind. Darüber hinaus haben andere Studien gezeigt, dass von Akne Betroffene oft deutlich niedrigere Level an antioxidativ wirksamen Vitaminen in ihrem Blut haben.

Wir können Dir daher nur empfehlen, unbedingt auf eine ausreichende Versorgung mit allen Anti-Akne-Vitaminen und -Mineralstoffen zu achten. Dies gelingt Dir am einfachsten mit einem Reine-Haut-Vitamin, das alle wichtigen Vitamine und Mineralstoffe, die Deine Haut benötigt, in der richtigen Dosierung enthält.

Erwähnte Studien (bitte klicken):
Reine Haut Vitamine
Kostenlos: 10 unnötige Akne-Alltagsfehler

Lade jetzt Dein kostenloses Willkommenspaket herunter mit zwei der beliebtesten ReineHaut24 eBooks.

Jetzt kostenlos downloaden!

von Ulrike

Ulrike weiß, was es heißt, unter unreiner Haut zu leiden. Was für sie anfangs eine notgedrungene Auseinandersetzung mit dem Thema unreine Haut war, hat sich inzwischen zu einer echten Passion entwickelt.Ob wissenschaftliche Studien, Ernährungstipps oder eine vielversprechende neue Creme, vor ihr ist nichts sicher, was mit dem Thema unreine Haut zu tun hat. Ihre Erkenntnisse möchte Sie hier mit Euch teilen und euch so dabei helfen, endlich wieder schöne Haut zu bekommen

Folgende Posts könnten Dir auch gefallen:

Warum Pickel durch trockene Haut entstehen Akne tritt nur bei öliger Haut auf – das glauben zwar viele, es macht diese Annahme aber trotzdem nicht richtiger. Immer wieder sind nämlich auch Menschen mit trockener Haut von Pickeln und Mitess...
5 effektive Mittel gegen Pickel in der Nase Das wirklich Gemeine an Pickeln ist, dass sie so gut wie überall auftauchen können. So können die lästigen Quälgeister nicht nur im Gesicht, sondern auch auf dem Rücken, auf den Armen, auf den Bei...
Die 5 häufigsten Gründe für Pickel im Nacken Als ob Pickel im Gesicht nicht schon schlimm genug wären: Die lästigen und meist auch schmerzhaften Quälgeister können einfach überall auftreten. So zum Beispiel auch im Nacken.Pickel im Nacke...
Was Du unbedingt über Nasenpflaster gegen Pickel u... Auch wenn Mitesser nicht weh tun wie Pickel, sind sie doch genau so lästig wie diese. Besonders auf der Nase zählen die kleinen schwarzen Punkte zu den gefürchtetsten Übeln. Zwar sind sie absolut ...