3 Dinge, die Du über Teebaumöl gegen Pickel wissen solltest

Teebaumöl gegen Pickel
Kennst Du diese 3 Fakten über
Teebaumöl?
(Bild: Tatters)

Teebaumöl wird aus den Zweigen und Blättern des Teebaums gewonnen, der in Australien beheimatet ist.

Bei den Aborigines sind die positiven Wirkungen der Pflanze schon lange bekannt. Für Europäer war der Teebaum lange unbekannt, bis James Cook dann das Öl nach Europa brachte.

Im achtzehnten Jahrhundert reiste er mit Dr. Joseph Blanks nach Australien.

Der Botaniker beobachtete die Ureinwohner beim Herstellen eines Suds aus den Teebaumblättern, den sie dann für die Heilung von Wunden und der Haut benutzten.

Die Wirkungen von Teebaumöl  wurden Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts durch wissenschaftliche Untersuchungen nachgewiesen. Besonders beliebt ist das Öl für die Behandlung von Pickeln.

Es gibt einige Gründe, die für Teebaumöl gegen Pickel sprechen. Mit den folgenden Informationen wird Dir der Wert des natürlichen Produktes deutlicher.

1. Gewinnung von Teebaumöl

Der Teebaum ist ein schnell wachsender Baum, der zu den Myrtengewächsen zählt. Die Gewinnung des Öls ist relativ kostspielig. Mittels Destillation wird das Teebaumöl aus den Zweigen und Blättern gewonnen. Dabei erhält man von einer Tonne Blätter und Zweige rund zehn Liter Öl. Im Teebaumöl befinden sich Cineol und Terpine, die besonders für die Heilwirkung des Öls verantwortlich sind.

Für die Wirksamkeit des Teebaumöls ist es entscheidend auf Qualität zu achten. Da die Gewinnung sehr teuer ist, werden in Billigprodukten oftmals Wasser oder andere Öle untergemischt. Hochwertiges Teebaumöl stammt zu 100 Prozent vom Baum selbst.

2. Wirkung von Teebaumöl

Für Hautprobleme, wie beispielsweise Pickel, hilft das Teebaumöl aufgrund seiner wundheilenden und entzündungshemmenden Wirkung. Weiterhin tötet das Öl Pilze und Bakterien ab.

Australische Forscher konnten beispielsweise feststellen, dass Teebaumöl auch Aknebakterien eliminiert. Da hochwertiges Teebaumöl gewebeschonend ist, eignet es sich für die tägliche Gesichtsreinigung.

3. Positive Effekte für die Seele

Teebaumöl wirkt sich außerdem positiv auf die Psyche aus. Dieser Effekt trägt ebenso zu einer Heilung Deines Hautproblems bei, denn eine langfristige Heilung geschieht aus dem Inneren heraus.

Das Teebaumöl kann als eine Art Tröster für die Seele und die Haut angesehen werden. Das Selbstvertrauen wird gestärkt und Ängste abgebaut.

Weitere Schritte bei der Pickelbehandlung

Mit dem Teebaumöl wirst Du Dein Gesicht auf sanfte und schonende Art reinigen. Für die regelmäßige Gesichtspflege empfehlen wir Dir dieses Mittel, welches Du täglich anwenden kannst.

Möchtest Du dauerhaft Deine Pickel loswerden, gehört mehr als die äußere Reinigung dazu. Besonders anschaulich und informativ erklärt Mike Walden in seinem Buch „Nie mehr Akne“ die Faktoren, welche für die Entwicklung von Pickeln notwendig sind. Zum Beispiel wird auf Seite 54 sein 5-Säulen-System erläutert.

Unter anderem beschreibt er, wie es dazu kommt, dass sich im Körper Gifte ansammeln können und welche Auswirkungen dies auf die Haut haben. In Kapitel 5 erfährst Du dann, wie Du Deinen Organismus von diesen Giften und Schlacken befreien kannst und somit für ein klares Hautbild sorgst.

Einen ausführlichen Testbericht zum Ebook findest Du hier.

Nicht das richtige für Dich? :(
Check meine beliebtesten Tipps & Lösungen ab:

One thought on “3 Dinge, die Du über Teebaumöl gegen Pickel wissen solltest

  1. Christina J. says:

    Teebaumöl ist super. Tolle Ergebnisse und das ganze war auch noch ziemlich günstig. Kann es nur jedem empfehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *