Akne inversa – 3 Informationen über Symptome, Ursachen und Behandlung

Von
am
• Schwere Pickel & Akne seit 12 Jahren
• Veranstalter der HautKongress 2018
• 12.000+ Akne-Betroffenen geholfen
Akne Inversa Hilfe
Behandlung von Akne Inversa?
(Bild: Daniela Vladimirova)

Bei Akne inversa handelt es sich um eine Entzündung der Haarfolikel und Talgdrüsen.

Diese Entzündungen treten im Leistenbereich, im Genitalbereich und unter den Achseln auf. Akne inversa kommt relativ selten vor und betrifft eher Frauen als Männer.

Dabei sind vor allem Menschen zwischen ihrem zwanzigsten und dreißigsten Lebensjahr betroffen.

In den folgenden drei Artikelabschnitten klären wir über Krankheitsbild, auslösende Faktoren und Behandlungsmöglichkeiten von Akne inversa auf. Im letzten Teil zeigen wir Dir eine Möglichkeit, wie Du Akne dauerhaft losbekommen kannst.

Info 1 – Symptome und Verlauf von Akne inversa

Akne inversa tritt in feuchten Körperbereichen auf, sprich unter den Achseln, in den Leisten, unter der Brust und am Po. Zunächst sind kleine Knoten spürbar, die die Größe einer Erbse erreichen können.

Im weiteren Verlauf verhärten sich größere Hautregionen, die eine dunkle Färbung vorweisen. In den betroffenen Hautarealen können sich Abszesse und Knoten befinden. In der Regel tritt ein übel riechendes Sekret aus, das dem Betroffenden häufig sehr unangenehm ist. Die Erkrankten klagen in dieser Phase oftmals über Schmerzen.

Im fortgeschrittenen Stadium kommt es zur Fistelbildung. Das heißt es entstehen Kanäle unter der Haut, durch die die Abszesse miteinander verbunden werden.

Die Dauer dieser Hautkrankheit ist unterschiedlich. Bei manchen Betroffenen zeigt sich Akne inversa in leichterer Form und bildet sich nach wenigen Monaten zurück. Andere Erkrankte leiden jahrelang unter dieser Hautkrankheit.

Info 2 – Ursachen und mögliche Auslöser von Akne inversa

Es gibt immer noch zu wenige Forschungsergebnisse, um die genau Ursache für Akne inversa benennen zu können. Es sind aber einige Auslöser bekannt, die den Krankheitsverlauf beeinflussen. Dazu gehören Rauchen, Stress, hormonelles Ungleichgewicht, übermäßiges Schwitzen und eine genetische Veranlagung.

Ebenso kommen ein schwaches Immunsystem, ungesunde Ernährung oder psychische Probleme als auslösende Faktoren infrage.

Info 3 – Behandlungsoptionen für Akne inversa

Auch bei den Behandlungsmöglichkeiten sind sich Mediziner noch uneinig, welche Therapie den größten Erfolg bringt. Häufig wird bei der starken Ausprägung von Akne inversa mit Laser behandelt. Eine Erfolgsgarantie kann jedoch nicht gegeben werden und die Kosten für eine Laserbehandlung sind relativ hoch.

Unbekannt ist ebenfalls der Wirkungsgrad von Arzneimitteln. Akne inversa muss auf jeden Fall behandelt werden, denn je früher dagegen angegangen wird, um so größer sind die Heilungschancen. Ein Dermatologe wird sämtliche Behandlungsmöglichkeiten überdenken und die beste auswählen.

Lässt sich Akne inversa dauerhaft beheben?

Aufgrund der mangelnden Forschungsergebnisse ist es seitens der Mediziner nicht klar, ob Akne inversa mit konservativen Mitteln dauerhaft behoben werden kann. Da jedoch verschiedene Auslöser für die Entstehung und Weiterentwicklung von Akne inversa infrage kommen, können Betroffene einige Maßnahmen ergreifen, die eine Linderung nach sich ziehen.

Letztendlich ist Akne Inversa eine ernst zu nehmende Krankheit und sollte unbedingt professionell von einem Experten oder Arzt behandelt werden.