Warnung! 7 gute Gründe, warum Du bei Akne Isotretinoin links liegen lassen solltest – oder etwa doch nicht!?!

Von
am
• Schwere Pickel & Akne seit 12 Jahren
• Veranstalter der HautKongress 2018
• 12.000+ Akne-Betroffenen geholfen

Erfahre alles zu Isotretinoin gegen Akne.

Hautprobleme können sehr belastend sein. Vielleicht hast auch Du daher schon einmal eine Isotretinoin Therapie in Erwägung gezogen.

Oder vielleicht hast Du das Akne Medikament Isotretinoin tatsächlich schon einmal ausprobiert.

Isotretinoin ist ein verschreibungspflichtiges Medikament und als solches eine Alternative zu Antibiotika gegen Akne.

Es gilt als das Anti-Akne-Medikament schlechthin.

Im Gegensatz zu Antibiotika wird es jedoch vor allem bei sehr schweren Formen der Akne mit tief in der Haut liegenden Entzündungen wie Acne conglobata und Acne nodularis verschrieben.

Und das nicht ohne Grund: Die Liste der potenziellen Nebenwirkungen liest sich wie eine Horrorstory mit Gänsehaut-Garantie.

So verlockend die Wirkversprechen auch sein mögen, so abschreckend sind die gesundheitlichen Risiken, die von Isotretinoin ausgehen.

Doch handelt es sich hierbei um wissenschaftlich fundierte Tatsachen oder bloß um Angstmacherei?

Im folgenden Artikel erfährst du alles, was Du über Isotretinoin und die damit verbundenen Nebenwirkungen wissen musst.

Darüber hinaus zeigen wir Dir auch effektive und ungefährliche Alternativen zu dieser Chemiekeule auf.

So wirkt Isotretinoin gegen Akne

Isotretinoin zählt zur Gruppe der Retinoide. Bei diesen handelt es sich wiederum um Substanzen, die mit Retinol – einer Form von Vitamin A – verwandt sind.

Als Wirkstoff in Anti-Akne-Medikamenten kann Isotretinoin sowohl äußerlich in Form von Cremes oder Gels als auch innerlich in Form von Tabletten angewendet werden.

Isotretinoin

  • führt zu einer Verkleinerung der Talgdrüsen
  • führt zu einer verminderten Talgproduktion
  • wirkt antikomedogen, d.h. verhindert Verstopfungen der Talgdrüsen
  • wirkt komedolytisch, d.h. löst vorhandene Verstopfungen der Talgdrüsen auf
  • wirkt Verhornungsstörungen entgegen
  • wirkt entzündungshemmend
  • verhindert eine Besiedelung der Talgdrüsen mit P. acnes Bakterien

Liest sich doch fantastisch, oder?

Alle einer Akneerkrankung zugrunde liegenden Ursachen werden bekämpft und nicht ein Punkt wird ausgelassen.

Wir haben sozusagen den Stein der Weisen gefunden und sind am Ende unserer langen Suche nach einem wirklich wirksamen Anti-Akne-Mittel angekommen.

Aber halt, war da nicht noch was? Doch, richtig:

 

DIE NEBENWIRKUNGEN VON ISOTRETINOIN

iso-gegen-akne-nebenwirkung

Wahrheit oder Lüge? – die 7 häufigsten Behauptungen über Isotretinoin

Noch viel beeindruckender als die Wirkung von Isotretinoin sind seine zahlreichen Nebenwirkungen, wenn auch in einem überaus negativen Sinn.

Und als wären die schon seit Langem allseits bekannten Nebenwirkungen nicht schon schlimm genug, entdeckt die Wissenschaft regelmäßig neue.

Alleine im Jahr 2013 erschienen 53 Studien, die sich mit den Nebenwirkungen von Isotretinoin beschäftigen.

Und gerade bei diesem Thema tauchen auch immer wieder neue Behauptungen auf, die Isotretinoin noch mehr Schrecken verleihen, als es ohnehin schon hat.

Doch was ist dran an all den Schauergeschichten, die von missgebildeten Babys bis hin zu plötzlicher Blindheit reichen?

Wir haben alle altbekannten und aktuellen Behauptungen über den Wirkstoff Isotretinoin gesammelt und für Dich auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüft.

 

1. Isotretinoin wirkt fruchtschädigend

 

Eine der bekanntesten und zugleich schwersten Nebenwirkungen von Isotretinoin ist die Fruchtschädigung.

Aus diesem Grund verschreiben Ärzte dieses Medikament Frauen oft erst, wenn sie die Einnahme der Anti-Baby-Pille oder eines ähnlich zuverlässigen Verhütungsmittels nachweisen können.

Während einer Schwangerschaft und in der Stillzeit darf Isotretinoin keinesfalls eingenommen werden.

 

Unser Urteil: JA

 

2. Isotretinoin kann zu Leberschäden führen

 

Es ist eindeutig wissenschaftlich bewiesen, dass Isotretinoin zu Schädigungen der Leber führen kann.

Unter bestimmten Voraussetzungen wie etwa einer bestehenden Leberinsuffizienz (Leberschwäche) sowie der Einnahme anderer, die Leber besonders belastender Medikamente ist die Gefahr einer Leberschädigung besonders groß.

Einige Ärzte empfehlen daher, während einer Isotretinoin Therapie regelmäßig die Leberwerte überprüfen zu lassen.

 

Unser Urteil: JA

 

3. Isotretinoin senkt das Vitamin E-Level im Blut und verursacht systemische Entzündungen

 

Vitamine spielen eine entscheidende Rolle bei der Bekämpfung von Akne. Besonders Vitamin E ist nicht zuletzt als potentes Antioxidans ausschlaggebend für eine aknefreie Haut.

Studien haben gezeigt, dass die Vitamin E-Level im Blut von Aknepatienten um bis zu 46 Prozent niedriger sind als im Blut gesunder Menschen.

Eine aktuelle türkische Studie aus dem Jahr 2015 belegt nun, dass die Einnahme von Isotretinoin das Vitamin E-Level noch weiter senken kann.

Dadurch verschlechtert sich unter anderem der antioxidative Schutzschild Deines Körpers und systemische Entzündungen können entstehen.

Das heißt also: Während Isotretinoin lokalen Entzündungen in der Talgdrüse entgegenwirkt, kann es systemische Entzündungen im Körper verschlimmern.

Und systemische Entzündungen sind eine der Hauptursachen von Akne.

Der Grund, warum Isotretinoin systematische Entzündungen hervorruft, ist zwar noch nicht wirklich erforscht, man vermutet jedoch, dass er möglicherweise in der leberschädigenden Wirkung dieses Anti-Akne-Medikaments liegt.

 

Unser Urteil: JA


 

4. Isotretinoin kann zum Teil schwerwiegende Augenprobleme verursachen

 

Immer wieder berichten Menschen davon, dass sie durch die Einnahme von Isotretinoin Probleme mit ihren Augen bekommen hätten.

Während trockene Augen eine recht häufig anzutreffende Nebenwirkung einer Isotretinoin Therapie sind, erzählen andere von Nachtblindheit sowie übertriebener Lichtempfindlichkeit.

Eine Studie berichtet sogar vom Verlust des Augenlichtes einer 19-jährigen Frau.

Obwohl es sich bei Letzterem wohl um einen besonders tragischen Einzelfall handelt, lässt sich kaum abstreiten, dass sich Isotretinoin nachteilig auf Deine Augen auswirkt, und Du bei einer Einnahme zumindest mit erhöhter Augentrockenheit rechnen musst.

Dies kann besonders, wenn Du Kontaktlinsenträger bist, problematisch werden. Eventuell musst Du dann auf eine Brille umsteigen.

 

Unser Urteil: JA


 

5. Isotretinoin kann Depressionen verursachen, bestehende Depressionen verschlimmern und sogar zum Suizid führen

 

Die Einnahme von Isotretinoin wird immer wieder mit Depressionen und einer erhöhten Neigung zu Suiziden in Verbindung gebracht.

1998 sprach die US Food and Drug Administration (FDA) diesbezüglich sogar eine Warnung aus.

Fakt ist jedoch, dass es bis heute keinen wissenschaftlichen Beweis gibt, der einen eindeutigen Zusammenhang zwischen Isotretinoin, Depressionen sowie Suiziden belegen würde.

So registrierte die FDA zwischen 1982 und 2000 394 Fälle von Depressionen sowie 37 Selbstmorde unter Isotretinoin-Konsumenten.

Und bei diesen Fällen kann in keinster Weise ein kausaler Zusammenhang zwischen der Einnahme von Isotretinoin und den beschriebenen psychischen Krankheitsbildern bestätigt werden.

Andere Faktoren können genauso gut die Auslöser der Depression sowie der Suizide gewesen sein.

Vor allem sollte dabei nicht zuletzt vergessen werden, dass Hautprobleme wie Akne – gerade in ihrer schweren Form – ebenfalls schwere psychische Folgen haben können.

 

Unser Urteil: EVENTUELL


 

6. Isotretinoin verursacht entzündliche Darmerkrankungen

 

Dieser Zusammenhang wird ebenfalls immer wieder erwähnt. Und auch hier gilt: Es gibt keinerlei wissenschaftliche Beweise dafür.

Ganz im Gegenteil, eine groß angelegte Studie, in der die Daten von über 1,7 Millionen Probanden ausgewertet wurden, konnte keinerlei kausale Verbindung zwischen der Einnahme von Isotretinoin und entzündlichen Darmerkrankungen feststellen.

Ein Zusammenhang zwischen Akne und Darm besteht jedoch sehr wohl. Genauere Infos erhältst Du in unserem Artikel zu diesem Thema.

 

Unser Urteil: NEIN 

 

7. Isotretinoin führt zu sexuellen Störungen

 

Isotretinoin wird immer wieder mit Störungen der sexuellen Funktion in Verbindung gebracht.

Während Nebenwirkungen wie Vaginaltrockenheit bei Frauen aufgrund der schleimhautaustrocknenden Wirkung von Isotretinoin alles andere als weit hergeholt sind, steht Isotretinoin jedoch auch im Verdacht, Erektionsstörungen zu verursachen.

Bislang gibt es jedoch nur eine Studie aus dem Jahr 2005 zu diesem Thema. In dieser traten bei sechs von 20 Männern, die Isotretinoin einnahmen, Erektionsstörungen auf, wohingegen in der Antibiotika-Vergleichsgruppe nur zwei von 35 Männern die gleichen Symptome zeigten.

Das heißt: Isotretinoin erhöhte die Wahrscheinlichkeit von Erektionsstörungen in dieser Studie um 600 Prozent.

Allerdings wären weitere Studien nötig, um diese Behauptung wirklich zu untermauern.

 

Unser Urteil: WAHRSCHEINLICH


 

Das sind die besseren Alternativen zu Isotretinoin

Wie Du siehst, handelt es sich bei Isotretinoin um ein schweres Medikament mit ebensolchen Nebenwirkungen. Obwohl es für einige kolportierten Nebenwirkungen keine wissenschaftlichen Beweise gibt, bleiben noch genügend andere übrig, die eindeutig in Studien belegt werden konnten.

Daher solltest Du Dir die Einnahme von Isotretinoin gründlich überlegen.

Selbstverständlich wissen wir, dass Isotretinoin für Menschen, die unter besonders schweren Formen von Akne leiden, der letzte Strohhalm sein kann.

Bei leichteren Formen sowie als grundlegende Maßnahme der Aknebekämpfung möchten wir Dir jedoch Alternativen ans Herz legen, die nicht nur Deine Akne effektiv bekämpfen, sondern dabei auch Deinen Körper nicht belasten, sondern ihm sogar guttun.

Gehe den Ursachen Deiner Akne auf den Grund

Versuche, die Ursachen Deiner Akne herauszufinden, und setze gezielt bei diesen an.

Achte auf Deine Ernährung

Meide Lebensmittel, die Akne verschlimmern, und greife lieber zu solchen, die Akne verbessern. Infos dazu findest Du hier.

Nutze die Power der Anti-Akne-Vitamine

Vitamine sind der Schlüssel, wenn Du Deiner Akne ein für allemal den Gar ausmachen willst. Lies hier alles, was Du zu diesem Thema wissen musst.

Stress Dich nicht

Wir wissen, dass das in der heutigen Zeit leichter gesagt, als getan ist. Dennoch empfehlen wir Dir, Deinen Stresslevel so gut es geht zu senken. Denn Stress kann auf vielfältige Weise Akne auslösen.

Pflege Deine Haut auch von außen richtig

Die richtige Hautpflege ist unerlässlich, um Akne und Hautunreinheiten loszuwerden.

Halte Dich am besten an folgende drei Grundsätze:

  1. sanfte Reinigung
  2. BPO
  3. viel Feuchtigkeit

Lies hier alles, was Du über BPO wissen musst.

Wenn Du Dich an diese Tipps hältst, bist Du auf einem guten Weg. Dieser ist sicher nicht der leichteste und es dauert wahrscheinlich auch seine Zeit, bis Du erste Ergebnisse sehen kannst, dafür tust Du Deinem Körper etwas Gutes, anstatt ihn zu belasten, und bekämpfst Deine Akne direkt an ihrer Wurzel.

Erwähnte Studien (bitte klicken):
  • Benke, Paul J. “The isotretinoin teratogen syndrome.” Jama 251.24 (1984): 3267-3269.
  • Lungarotti, M. S., et al. “Multiple congenital anomalies associated with apparently normal maternal intake of vitamin A: a phenocopy of the isotretinoin syndrome?.” American journal of medical genetics 27.2 (1987): 245-248.
  • Shalita, Alan R., et al. “Isotretinoin treatment of acne and related disorders: an update.” Journal of the American Academy of Dermatology 9.4 (1983): 629-638.
  • Marsden, Jeremy R., et al. “Effects of isotretinoin on serum lipids and lipoproteins, liver and thyroid function.” Clinica chimica acta 143.3 (1984): 243-251.
  • Erturan, İjlal, Mustafa Nazıroğlu, and Vahide Baysal Akkaya. “Isotretinoin treatment induces oxidative toxicity in blood of patients with acne vulgaris: a clinical pilot study.” Cell biochemistry and function 30.7 (2012): 552-557.
  • El-Akawi Z, et al. Does the plasma level of vitamins A and E affect acne condition? Clin Exp Dermatol. 2006 May;31(3):430-4.
    http:// www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16681594
  • Zane, Lee T., et al. “A population-based analysis of laboratory abnormalities during isotretinoin therapy for acne vulgaris.” Archives of dermatology 142.8 (2006): 1016-1022.
  • Weleber, Richard G., et al. “Abnormal retinal function associated with isotretinoin therapy for acne.” Archives of ophthalmology 104.6 (1986): 831-837.
  • Onder, Halil Ibrahim, et al. “Premacular hemorrhage due to isotretinoin use.” Cutaneous and ocular toxicology 32.2 (2013): 170-172.
  • Magin, Parker, Dimity Pond, and Wayne Smith. “Isotretinoin, depression and suicide: a review of the evidence.” British journal of general practice 55.511 (2005): 134-138.
  • Tirado Sánchez, A., and G. León Dorantes. “Disfunción eréctil durante el tratamiento con isotretinoína.” Actas Urológicas Españolas 29.10 (2005): 974-976.
Bildquellen:
  1. Depositphotos.com / valuavitaly
  2. Depositphotos.com / bonninturina

5 thoughts on “Warnung! 7 gute Gründe, warum Du bei Akne Isotretinoin links liegen lassen solltest – oder etwa doch nicht!?!

  1. Tom says:

    Meine Freundin hat ebenfalls einige Erfahrungen mit Iso machen dürfen. Die meisten waren nicht unbedingt positiv. Sie ist jetzt auf BPO umgestiegen. Zum einen verträgt sie das wesentlich besser und zum anderen ist es auch günstiger und muss nicht vom Arzt verschrieben werden!

    Grüße
    Tom

  2. Chris says:

    Liebe Ulrike, vielen Dank für diesen umfassenden Überblick!
    Kleiner Wunsch für die Zukunft: Eine Liste der verwendeten Referenzen, für den ein oder anderen, der in die medizinische Tiefe gehen oder seinen Hautarzt auf bestimmte Studien hinweisen möchte.
    Ansonsten weiter so! So qualifizierte Beiträge findet man selten im Netz, vielleicht wird diese Seite ja mal sowas wie das deutschsprachige Acne Einstein – oder besser! 🙂
    Stell dich doch demnächst selbst mal allen vor, damit man mal sieht, von wem das ganze Wissen zusammengetragen wird.

    Danke & ein schönes Wochenende!
    Chris

    • Ulrike says:

      Hallo Chris,
      erstmal vielen Dank für Dein Lob! Selbstverständlich werden wir uns auch weiterhin darum bemühen, Dir und unseren anderen Lesern handfeste und wissenschaftlich untermauerte Fakten zum Thema Akne und unreine Haut zu liefern.

      Eine Liste der verwendeten Referenzen findest Du übrigens, wenn Du am Ende des Artikels “Erwähnte Studien” anklickst.

  3. Eva says:

    Wirklich gut recherchiert und ich stimme wirklich zu, dass man sich zuerst die anderen Alternativen anschauen sollte, vor allem Antibiotika hilft bei den meisten schon,kein Grund für die Chemiekeule. Sogar Zinksalbe kann ein Wundermittel sein.

    Dann gibt es aber leider auch die Extremfälle, wo dann sogar die Pille, statt verbesserungen, verschlechterungen bringt. Und Antibiotika gleich viel bringt wie eine handelsübliche Seife.

    DAMALS:
    Dazu gehörte ich leider auch und ich bekam Isotretoninon. Ich muss auch gleich dazusagen, dass ich von den Leuten in meinem Bekanntenkreis die es nahmen die geringsten Beschwerden hatte: Trockene, sich abschälende Haut, trockende Lippen und Augen und das wars. Am Ende fand ich die Nebenwirkungen deshalb durchaus angemessen, denn ohne die Tabletten wäre mein Gesicht jetzt wahrscheinlich komplett vernarbt.

    Aber ich bin mir bewusst, dass ich eine von den nicht ganz so vielen glücklichen bin: Bei manchen schlagen sie nichteinmal an, andere müssen es wegen schlechter Leberwerte lassen, was ziemlich extrem ist, wenn man bedenkt, dass letztere damals 15 war und gesundheitlich topfit.

    HEUTE:
    Nach 10 Jahren hatte ich dieses Jahr den ersten Rückfall. Wieder nützte nichts. Aber meine Hautärztin hatte eine Alternative: Das Isotretoninon als recht hochdosierte Lösung direkt auf die Haut. Die lange Liste der Nebenwirkungen fällt weg, nur die Haut schält sich noch ab an den Stellen wo man es aufträgt, was aber gewollt ist, da es teil der “regeneation” ist. Nach 2 Monaten war mein Hautbild wieder völlig in Ordnung und ich bin froh mir die Ganzkörpernebenwirkungen erspart zu haben.

    Die Flüssiglöung ist also auf jeden Fall weiterzuempfeheln für alle, bei denen alles andere nicht anschlägt und die die Tabletten nicht nehmen wollten. Auch Schwangerschaften sind damit nicht mehr Problematisch.

    • Ulrike says:

      Hallo Eva,
      danke für Deinen Erfahrungsbericht und Deine Tipps!
      Wir empfehlen dennoch allen, die mit dem Gedanken spielen, Isotretinoin innerlich oder äußerlich anzuwenden, sich ausführlich von mindestens einem Hautarzt beraten zu lassen und dabei auch unbequeme Fragen zu stellen.

      Liebe Grüße
      Ulrike

Comments are closed.