Augenringe abdecken – in 5 einfachen Schritten zum strahlenden Blick

Augenringe abdecken - 5 Tipps gegen AugenringeBildquelle: Depositphotos.com / Valuavitaly

Weiter geht es mit unserer Artikelserie zum Thema Augenringe. Nachdem wir den Ursachen von Augenringen bereits auf den Grund gegangen sind und Dir die besten Mittel gegen Augenringe verraten haben, erfährst Du heute, wie Du die dunklen Schatten unter Deinen Augen am besten abdeckst.

Manchmal hilft nämlich nur der Griff zu Concealer und Co., um die lästigen Ringe verschwinden zu lassen. Geschickt gemacht, kannst Du mit den richtigen Produkten jedoch absolut erstaunliche Ergebnisse erzielen und Dir im Handumdrehen einen strahlenden Blick zaubern. Unsere 5 Tipps liefern Dir dazu die perfekte Anleitung.

So deckst Du dunkle Augenringe perfekt ab

Keine Frage: Eine gesunde Lebensweise und die richtige Augencreme können dunklen Augenringen in vielen Fällen den Garaus machen. Bei besonders hartnäckigen Augenschatten oder auch solchen, gegen deren Ursachen Du nichts unternehmen kannst, kann jedoch etwas kosmetische Hilfe vonnöten sein.

Oft lässt ein bisschen Make-up unter den Augen Deinen Blick auch einfach deutlich frischer aussehen. Damit dies gelingt, kommt es einerseits auf die richtige Technik und andererseits auf die passenden Produkte an. Hier lauern zahlreiche Fallen, die dazu führen, dass das Endergebnis Deiner Bemühungen vielleicht ganz anders aussieht, als Du es Dir gewünscht hast. Hältst Du Dich jedoch an die folgenden 5 Tipps, kann so gut wie gar nichts schiefgehen.

1. Prep your skin: Bereite Deine Haut mit Pflege vor

Eine auf die Bedürfnisse Deiner Haut abgestimmte Pflege ist der Grundstein für jedes gelungene Make-up. Das gilt für das Gesicht im Allgemeinen und für die Hautpartie unter den Augen im Speziellen.

Damit sich Concealer, Abdeckcreme und Co. optimal mit Deiner Haut verbinden, solltest Du diese mit einer passenden Augencreme perfekt vorbereiten. Dabei gilt: Je trockener die Haut unter Deinen Augen ist, umso reichhaltiger darf Deine Augencreme sein.

Grundsätzlich sind sehr pflegende Texturen jedoch eher für nachts geeignet, da sie für Make-up oft nicht die optimale Unterlage darstellen. Tagsüber solltest Du daher lieber zu leichter formulierten Augencremes oder auch Gels greifen. Diese ziehen rasch in die Haut ein, ohne einen schmierigen Film zu hinterlassen. Wähle dabei am besten Präparate, die Wirkstoffe gegen Augenringe enthalten, um Deine Augenringe auch unter dem Make-up zu bekämpfen. Sehr gute Bewertungen erhält regelmäßig die Augencreme All about eyes von Clinique. Sie hilft nicht nur gegen Augenringe, sondern auch gegen Tränensäcke und Schwellungen.

Einige Augencremes gegen Augenringe enthalten auch lichtreflektierende Partikel und/oder sind leicht getönt, sodass sie Augenringe optisch sofort nach dem Auftragen schwächer erscheinen lassen. Gerade bei stärkeren Augenringen können solche Cremes die ideale Unterlage bilden.

Trage die Augencreme Deiner Wahl auf Deine gut gereinigte und getrocknete Augenpartie auf. Sei dabei ruhig sparsam, denn in der Regel reicht eine kleine Menge Produkt aus, um die Haut um Deine Augen herum ausreichend zu pflegen. Massiere die Creme sanft mit Deinen Fingerspitzen von innen nach außen ein. So gehst Du nicht nur sicher, dass das Produkt gut verteilt ist, sondern unterstützt zudem auch den Abfluss von Lymphflüssigkeit und damit das Abschwellen der Augenpartie.

Nachdem Du Deine Augencreme aufgetragen hast, wartest Du am besten fünf bis zehn Minuten, bis die Creme gut eingezogen ist, bevor Du mit dem nächsten Schritt fortfährst.

2. Go undercover: Trage einen Concealer auf

Das Wort Concealer stammt vom englischen Verb to conceal, was übersetzt so viel wie verdecken oder kaschieren bedeutet. Und genau das macht ein Concealer auch: Er versteckt Deine Augenringe und macht sie regelrecht unsichtbar.

Grundsätzlich solltest Du zum Abdecken von Augenringen andere Concealer verwenden als zum Abdecken von Pickeln. Concealer zum Abdecken von Pickeln sind häufig sehr deckend und manchmal auch austrocknend formuliert. Auf diese Weise sorgen sie dafür, dass Pickel und Unreinheiten effektiv versteckt werden.

Zum Abdecken von Augenringen sind sie aufgrund ihrer Formulierung jedoch nicht so gut geeignet. Sie lassen sich auf der dünnen Haut unter den Augen nicht optimal verteilen, kriechen schnell in feine Fältchen und sehen auch nicht gerade natürlich aus. Aus diesen Gründen solltest Du hier zu speziellen Produkten für diese Hautpartie greifen und Deine Pickel-Abdeckprodukte links liegen lassen.

Bei leichten Augenringen wählst Du am besten einen Concealer in einer Nuance heller als Dein Hautton. Der Concealer sollte auf keinen Fall noch heller sein, denn das würde Deine Augenringe nicht weiter aufhellen, sondern nur unnatürlich aussehen. Sehr gut geeignet sind feuchtigkeitsspendende flüssige Concealer in der Tube oder in einem Lipgloss ähnlichen Fläschchen. Viele sind zum Beispiel vom Löscher von Maybelline sehr begeistert.

Trage den Concealer Deiner Wahl in einem nach unten verlaufenden Halbkreis vom inneren bis zum äußeren Augenwinkel hin auf. Klopfe das Produkt dann sanft mit Deinen Fingern in die Haut ein oder benutze einen speziellen Concealerpinsel zum Verteilen.

Bei sehr dunklen Augenringen kannst Du auch zu stärker deckenden cremigen Concealern greifen. Diese werden meist in Pfännchen angeboten und Du entnimmst sie am besten direkt mit dem Finger oder aber einem Concealerpinsel aus synthetischem Haar. Letztere Variante ist gerade bei diesen Concealern wesentlich hygienischer.

Nimm eine kleine (!) Menge des Produktes mit Deinem Pinsel auf und arbeite dieses gut in die Augenpartie unter Deinen Augen ein. Überprüfe das Ergebnis und trage bei Bedarf eine zweite, dünne Concealerschicht auf. Dieses schichtweise Vorgehen ist besonders wichtig, um ein natürliches Ergebnis zu erzielen.

Bei dieser Art gut deckender Concealer solltest Du stets darauf achten, dass sie sich nicht unter den Augen, etwa in kleinen Fältchen, absetzen. Einige gut deckende Produkte wie etwa der Naked Skin Concealer von Urban Decay sind so formuliert, dass sie sich „setten“ und sich daher nach einiger Zeit nicht mehr bewegen (lassen). Dies macht sie gerade für den Einsatz unter den Augen ideal, da diese Concealer deutlich weniger kriechen als herkömmliche Produkte, und dennoch eine hohe Deckkraft bieten.

3. Top secret: Der richtige Corrector macht den Unterschied

Make-up Artists wenden diesen Trick schon lange an und jetzt kannst auch Du ihn nutzen. Mit einem Corrector lassen sich selbst sehr dunkle Augenringe nämlich besonders effektiv zum Verschwinden bringen. Das Interessante daran: Ein Corrector überdeckt Augenringe nicht, sondern sorgt nach dem Prinzip von Komplementärfarben dafür, dass sie verblassen. Daher spielt bei der Wahl des passenden Correctors auch die Farbe Deiner Augenringe eine ausschlaggebende Rolle.

Sind Deine Augenringe bläulich oder lila, solltest Du einen orangen oder lachsfarbenen Corrector wählen. Bei grünlichen oder ins Graue gehenden Augenringen ist ein gelblicher Corrector die perfekte Wahl. Die Marke Bobbi Brown gilt als Vorreiter dieser Produktsparte. Mittlerweile bieten jedoch auch einige preisgünstigere Kosmetikmarken ähnliche Produkte an. So führt zum Beispiel auch Max Factor einen speziellen Corrector gegen dunkle Augenringe.

Der Corrector wird nach der Augenpflege und vor dem Concealer aufgetragen. Trage den Corrector mit der gleichen Technik wie Deinen Concealer auf. Wie immer gilt auch hier: lieber mehrere dünne Schichten als eine dicke. Nachdem Du mit dem Corrector für einen farblichen Ausgleich gesorgt hast, kannst Du Deine Augenpartie mit einem Concealer aufhellen. Mit dieser Methode lassen sich auch sehr dunkle Augenringe verlässlich verstecken.

4. Let´s blend: Verbinde Deinen Concealer mit Deinem Make-up

Falls Du Foundation trägst, solltest Du Deinen Concealer gut mit Deiner Grundierung verblenden, damit das Ganze ein harmonisches und natürliches Bild ergibt.

Trage Deine Foundation auf, bevor Du damit beginnst, Deine Augenringe abzudecken. Gehe dann genauso vor, wie in den anderen Punkten hier beschrieben. Bevor Du Deine Foundation oder Deinen Concealer mit Puder fixierst, solltest Du die Übergänge jedoch sehr gut verblenden, bis sie nicht mehr sichtbar sind. Hierfür benutzt Du entweder einen Blendepinsel oder ein Make-up-Schwämmchen. Viele schwören besonders auf den Beauty Blender, aufgrund seiner Form auch Ei genannt. Dieses spezielle Make-up-Schwämmchen ermöglicht oft ein besonders tolles Ergebnis.

Hast Du alles gut miteinander verblendet, kannst Du sowohl Foundation als auch Concealer mit einem Setting-Puder fixieren. So bleibt alles an Ort und Stelle.

5. As good as it gets: Fixiere alles mit Puder

Auch wenn du einen sich settenden Concealer benutzt, solltest Du auf diesen Schritt nicht verzichten. Concealer und andere Abdeckprodukte verbinden sich nämlich im Laufe des Tages oder der Nacht mit Talg und fangen dann an, zu wandern. Das heißt, was Du zuvor sorgfältig aufgetragen hast, verlässt mit der Zeit seinen ihm angedachten Platz und Deine mühsam abgedeckten Augenringe kommen wieder zum Vorschein.

Dem kannst Du jedoch vorbeugen, indem Du Corrector und/oder Concealer mit einem Setting-Puder fixierst. Hierbei handelt es sich um transparente und besonders fein gemahlene Puder, die Make-up an Ort und Stelle fixieren und darüber hinaus oft auch noch einen gewissen Weichzeichnereffekt haben. Diese Puder werden in loser sowie in gepresster Form angeboten. Ein derartiges Fixierpuder findest Du zum Beispiel auch im Sortiment des Herstellers Art Deco.

Zum Auftragen benutzt Du am besten einen locker gebundenen Blende-Pinsel für Lidschatten. Nimm damit ein wenig Puder auf und verteile es ohne Druck unter Deinen Augen. Auf diese Weise hält Dein Concealer wesentlich länger als allein.

So schnell lässt Du Deine Augenringe verschwinden

Make-up muss nicht bedeuten, dass Du angemalt aussiehst. In vielen Fällen dient es nur zum Kaschieren und Optimieren – so auch bei dunklen Augenringen.

Die richtige Technik und die passenden Produkte lassen Augenringe im Handumdrehen verschwinden und zaubern einen erholten und wachen Blick. Dabei sieht das Ganze stets natürlich aus und Du wirkst niemals geschminkt. Das gilt für Frauen ebenso wie für Männer, die unser einfaches Fünf-Schritte-Programm selbstverständlich ebenfalls problemlos anwenden können.

Das Abdecken von Augenringen mithilfe von Concealer und Co. ist eine hilfreiche Ergänzung zu Mitteln gegen Augenringe und bei dauerhaften Augenringen oft die einzige Möglichkeit, um die dunklen Schatten verschwinden zu lassen.

Gerade bei genetisch oder auch krankheitsbedingten Augenringen kannst Du selbst kaum etwas gegen diese ausrichten. Um diese dauerhaft loszuwerden, hilft oft nur der Gang in die Arztpraxis. Die ästhetisch-plastische Medizin bietet inzwischen nämlich einige Möglichkeiten, um Augenringe zu entfernen. Welche diese sind, für wen sie sich eignen und welche Risiken damit verbunden sind, erfährst Du im nächsten Artikel unserer Artikelserie zum Thema Augenringe.

Bildquelle (bitte klicken)
Header: Depositphotos.com / valuavitaly

 

3 thoughts on “Augenringe abdecken – in 5 einfachen Schritten zum strahlenden Blick

  1. Saskia says:

    Ich bin eigentlich nicht so Make-Up-affin hauptsächlich weil ich es oft nicht so gut vertrage. Aber diese Anleitung ist wirklich spitze. Werde ich direkt mal ausdrucken und das nächste mal Schritt für Schritt befolgen.

    LG, Saskia

    • Ulrike says:

      Hallo Saskia,

      freut mich, dass Dir die Anleitung so gut gefällt.
      Viel Erfolg beim Ausprobieren! Bei Fragen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung.

  2. Naomi says:

    Hallo Ulrike,
    meine beste Freundin hat auch immer wieder Probleme mit Augenringe. Ich werde ihr den Artikel mal weiterleiten.

    Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar zu Ulrike Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.