Augenringe entfernen – 5 besten Methoden der plastisch-ästhetischen Medizin

Depositphotos-cokacoka

Die Ursachen von Augenringen können von zu wenig Schlaf über Bewegungsmangel und übermäßigem Alkohol- und Nikotinkonsum bis hin zu Krankheiten der inneren Organe reichen. Manchmal, etwa bei einer genetischen Veranlagung, kannst Du gegen die Ursache Deiner Augenringe nichts unternehmen.

In diesem Fall und auch dann, wenn Deine Augenringe besonders stark ausgeprägt sind, helfen Cremes, Hausmittel und auch Concealer oft nur bedingt. Was also tun, um die lästigen Schatten unter den Augen loszuwerden?

Keine Angst, auch in besonders hartnäckigen Fällen gibt es Abhilfe – und zwar in Form ästhetisch-medizinischer Eingriffe. Im folgenden Artikel erfährst Du alles zu den 5 besten medizinischen Eingriffen gegen Augenringe, den damit verbundenen Risiken sowie den zu erwartenden Ergebnissen.

1. Unterspritzung der Augenringe mit Eigenfett (Lipofilling)

Nicht nur Falten, auch Augenringe können mit Eigenfett unterspritzt werden. Dabei werden Fettzellen aus geeigneten Körperstellen wie etwa den Beinen oder dem Po entnommen, aufbereitet und danach in die aufzupolsternde Stelle injiziert.

Da bei Augenringen aufgrund des fehlenden Fettgewebes in der Hautregion unter den Augen sowie der dort besonders dünnen Haut Blutgefäße durch diese durchscheinen, kann eine Unterspritzung mit Eigenfett Augenringe verschwinden lassen.

Werden die körpereigenen Fettzellen nicht injiziert, sondern richtig transplantiert, spricht man von einem Lipostructuring bzw. einer Lipo-Restrukturierung. Bei der Fettentnahme handelt es sich um ein spezielles Verfahren, bei dem die Fettzellen nicht abgetötet werden und somit re-injiziert werden können.

So läuft die Behandlung ab

Die Dauer der ambulant und unter örtlicher Betäubung durchgeführten Behandlung liegt inklusive Entnahme des Eigenfetts bei rund ein und bis zwei Stunden.

Nach rund drei Tagen ist der Patient wieder gesellschaftsfähig und nach zwei Wochen darf er wieder Sport treiben. In manchen Fällen muss nach einigen Wochen mit tiefgefrorenen Fettzellen nachgebessert werden, um endgültig den gewünschten Behandlungserfolg zu erzielen. Da sich die injizierten Fettzellen nach einiger Zeit auflösen können, kann es sein, dass eine regelmäßige Nachbesserung mit tiefgefrorenen Fettzellen nötig ist.

Vorteile

  • Besonders verträglich, da es sich beim verwendeten Füllmaterial um einen körpereigenen Stoff handelt
  • Keine Allergiegefahr

Nachteile

  • Das endgültige Ergebnis ist nur sehr schwer abschätzbar
  • Da das Eigenfett vor der Unterspritzung entnommen werden muss, handelt es sich eigentlich um zwei Eingriffe.

Risiken und mögliche Nebenwirkungen

Häufige und normale Nebenwirkungen:

  • Blutergüsse, Rötungen und Schwellungen

Seltene Nebenwirkungen:

  • Bildung von Zysten
  • Bildung von Lipogranulomen
  • Bildung von Narben
  • Unregelmäßige Konturen an der behandelten Stelle
  • Gefühlsstörungen

Während einer Schwangerschaft sowie in der Stillzeit, bei Blutgerinnungsstörungen, wenn Du blutverdünnende Medikamente einnehmen musst sowie bei Infektionskrankheiten darfst Du diesen Eingriff nicht durchführen lassen.

Kosten

Eine Unterspritzung von Augenringen mit Eigenfett kostet ab 1500 Euro. Die Nachbehandlungen kosten jeweils rund 200 Euro, da kein Eigenfett mehr entnommen werden muss.

2. Unterspritzung der Augenringe mit Hyaluronsäure

Diese Methode zur Entfernung von Augenringen funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie die Unterspritzung mit Eigenfett, lediglich das verwendete Material ist ein anderes. Da dieses nicht vor der eigentlichen Behandlung aus dem Körper entnommen werden muss, ist die Unterspritzung mit Hyaluronsäure jedoch einfacher als jene mit Eigenfett.

Je nachdem, wie tief und ausgeprägt die Augenringe sind, können bis zu drei Behandlungssitzungen nötig sein, um den gewünschten Erfolg zu erreichen.

injection-compfight

So läuft die Behandlung ab

Bei einer Unterspritzung von Augenringen mit Hyaluronsäure wird Hyaluronsäuregel mittels feiner Kanülen unter die Haut injiziert. Dieses Gel hat einen aufpolsternden Effekt, wodurch die dunklen Blutgefäße weniger durch die Haut durchscheinen und Augenringe verblassen.

Die Behandlung erfolgt ambulant. Auf Wunsch werden die zu behandelnden Stellen mit einer Anästhesiecreme betäubt. Nach dem Eingriff sollten die behandelten Stellen geschont, geschützt und nicht unnötig berührt werden. Wenn Rötungen und Schwellungen verschwunden sind, sind auch Sport, Schwimmbadbesuche, etc. kein Problem mehr.

Vorteile

  • Sehr schneller und einfacher Eingriff
  • Je nach persönlichem Schmerzempfinden keine Betäubung notwendig
  • Ergebnis bereits nach zehn Tagen sichtbar
  • Hochwertige Hyaluronsäure wird vom Körper nicht als fremd wahrgenommen
  • Auch bei starken, tief liegenden Augenringen geeignet

Nachteile

  • Allergiereaktionen möglich (sehr geringes Risiko bei hochwertiger Hyaluronsäure)
  • Die Behandlung muss in bestimmten Zeitabständen wiederholt werden

Risiken und mögliche Nebenwirkungen

  • Schwellungen, Rötungen, Blutergüsse sowie gelegentlicher Juckreiz zählen zu den üblichen Nebenwirkungen.
  • Bildung von Knötchen (diese können nach einiger Zeit verschwinden)
  • Einkapselungen, falls der Körper die Hyaluronsäure als Fremdkörper wahrnimmt
  • Rötliche oder weiße Hautverfärbungen (bilden sich normalerweise von alleine zurück)
  • Blaue Linien durch zu oberflächliche Injektion

Kosten

Die Kosten für eine Behandlung von Augenringen mit Hyaluronsäure liegen zwischen 500 und 800 Euro und variieren je nach individueller Ausgangslage.

3. Behandlung der Augenringe mit Botox

Das Wort Botox hast Du vielleicht schon einmal im Zusammenhang mit Faltenunterspritzung gehört. Dabei wird das Nervengift Botulinumtoxin – kurz Botox – jedoch längst auch bei dunklen Augenringen eingesetzt. Ebenso wie Eigenfett und Hyaluronsäure wird es unter die Haut des Unterlids injiziert, wo es dann die dunklen Augenschatten verschwinden lässt. Botox bewirkt zusätzlich jedoch noch eine Entspannung der gesamten Augenregion.

So läuft die Behandlung ab

Die Unterspritzung von Augenringen mit Botox läuft gleich ab wie jene mit Hyaluronsäure. Im Gegensatz zu Hyaluronsäure wird Botox jedoch weit weniger tief injiziert, sondern wesentlich oberflächlicher. Nach rund 20 Minuten ist der Eingriff auch schon vorbei und der Patient ist sofort wieder arbeitsfähig. Nach einem Tag darf er wieder Sport treiben. Nach zwei bis drei Monaten sollte die Behandlung wiederholt werden, wenn das Ergebnis aufrecht erhalten werden soll.

Einige plastisch-ästhetische Mediziner raten von einer Behandlung von Augenringen mit Botox ab, da dieses Mittel zu einer Erschlaffung des Augenringmuskels führen kann und Augenringe so noch verstärkt werden können.

Vorteile

  • Sehr kurzer Eingriff, der etwa 20 Minuten dauert
  • So gut wie keine Ausfallzeit
  • Im Vergleich zu anderen Behandlungsmethoden sehr preiswert (ab rund 200 Euro pro Eingriff)

Nachteile

  • Mehr Nebenwirkungen als bei Eigenfett- und Hyaluronsäureunterspritzung möglich
  • Behandlung muss in regelmäßigen Abständen wiederholt werden, um das Ergebnis aufrecht zu erhalten
  • Kann im schlimmsten Fall Augenringe verschlimmern

Risiken und Nebenwirkungen

  • Rötungen, Schwellungen, Blutergüsse
  • Kurzzeitig auftretende grippeähnliche Symptome

Kosten

Die Kosten für eine Unterspritzung von Augenringen mit Botox beginnen bei rund 200 Euro.

4. Entfernen der Augenringe durch ein medizinisches Peeling

Eine wirkungsvolle Behandlungsmethode bei Augenringen aufgrund durchscheinender Gefäße und Pigmentstörungen sind Peelings. Einerseits bekämpfen Peelings dank Schälung der Haut übermäßige Pigmentierenden effektiv, andererseits können sie zu einer Verdickung der Haut führen, wodurch die darunter liegenden Blutgefäße weniger stark durchscheinen

Gegen Augenringe wird besonders häufig das sogenannte TCA Peeling empfohlen.
Es wirkt mit Trichloressigsäure und kann über deren Konzentration in der Stärke exakt an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden.

So läuft die Behandlung ab

Bei einem TCA Peeling, das ca. 10 bis 20 Minuten dauert, ist keine spezielle Vorbereitung (Pre-Peeling) nötig. Das eigentliche Peeling wird direkt auf die gereinigte Haut aufgetragen, wo es einen weißen Film bildet. Im Anschluss wird ein neutralisierender Wirkstoff aufgetragen, der auch den weißen Film wieder verschwinden lässt. Diese Mischung darf bis zum nächsten Tag nicht abgewaschen werden. In weiterer Folge bildet sich eine Kruste auf den behandelten Hautstellen, sie nach einigen Tagen von selbst abfällt. Die komplette Heilungsphase dauert rund 14 Tage.

Vorteile

  • Kurze Behandlungsdauer
  • Lang anhaltende Ergebnisse
  • Wirkt gleichzeitig auch gegen Falten
  • Strafft die Haut

Nachteile

  • Die behandelten Hautstellen sind extrem lichtempfindlich
  • Bei starken Augenringen aufgrund durchscheinender Gefäße nicht geeignet
  • Es können mehrere Behandlungssitzungen nötig sein
  • Darf bei dunklen Hauttypen nicht angewandt werden

Risiken und Nebenwirkungen

  • Rötungen und Schwellungen
  • Narben, wenn zu tief gepeelt wurde
  • Vorübergehende Hyperpigmentierung
  • Helle Flecken bei dunklen Hauttypen
  • Infektionen

Kosten

Eine Entfernung von Augenringen mittels TCA Peeling kostet ab 500 Euro.

5. Entfernen der Augenringe mittels Laser und IPL

Die Entfernung von Augenringen mittels Laser ist ebenfalls möglich. Dabei kommen verschieden Laser zum Einsatz, die sowohl gegen Augenringe aufgrund von durchscheinenden Blutgefäßen als auch gegen solche aufgrund von Überpigmentierung helfen.

Beim Einsatz von IPL (intense pulsed light) sowie von Laser-Geräten werden durch die gezielte Anfeuerung von Lichtimpulsen Pigmentansammlungen vernichtet und Blutgefäße verödet. Je nachdem, welches Ergebnis erwünscht ist, kommen verschiedene Laser wie ER:YAG-, CO2- oder 1064nm-Laser zum Einsatz.

So läuft die Behandlung ab

Vor der Laser-Behandlung wird die Augenpartie lokal betäubt. Zusätzlich kann ein Schmerzmittel eingenommen werden. Beim eigentlichen Eingriff werden mit dem Laser-Gerät gezielt Lichtimpulse auf das zu behandelnde Hautareal abgeschossen, um das gewünschte Behandlungsziel – das Aufbrechen von Pigmentansammlungen oder das Veröden von Blutgefäßen – zu erzielen.

Der Heilungsprozess nach der Behandlung dauert rund sechs bis acht Wochen. In dieser Zeit sind Sonne und Solarium unbedingt zu meiden und die behandelten Hautstellen müssen wie vom Arzt empfohlen gepflegt werden. Manchmal sind mehrere Behandlungssitzungen nötig, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist.

Vorteile

  • Für alle Arten von Augenringen geeignet
  • Einige Laser zielen direkt auf die Blutgefäße, ohne die darüber liegende Haut anzugreifen

Nachteile

  • Lange Ausfallzeiten
  • Wesentlich aufwendigerer Eingriff als das Unterspritzen von Augenringen

Risiken und Nebenwirkungen

  • Rötungen, Schwellungen
  • Narbenbildung
  • Infektionen
  • Sehr stark erhöhte Lichtempfindlichkeit der Haut

Kosten

Die Kosten für eine Laserbehandlung von Augenringen beginnen bei rund 1500 Euro.

Augenringe medizinisch entfernen – Ja oder Nein?

Ob das Entfernen von Augenringen empfehlenswert ist, hängt von Deiner individuellen Situation ab. Bevor Du Dich zu einem Eingriff entschließt, solltest Du unbedingt Ursachenforschung betreiben, um Krankheiten als Grund für Deine Augenringe ausschließen zu können. Darüber hinaus kommt ein medizinischer Eingriff auch nur dann infrage, wenn es wirklich keinen anderen Weg gibt, um die lästigen Schatten unter den Augen loszuwerden.

Sollte dies bei Dir der Fall sein, nimmst Du am besten mit erfahrenen und renommierten plastisch-ästhetischen Medizinern Kontakt auf. In einschlägigen (Beauty-)Foren kannst Du Dich nach zufriedenen Patienten erkundigen und Dir gute Ärzte empfehlen lassen.

Mache einen Termin mit den Ärzten Deiner Wahl aus und lasse Dir von diesen ausführliche Bilder bisher durchgeführter Arbeiten zeigen. So erhältst Du einen guten Eindruck vom Können der einzelnen Mediziner.

Nimm Dir unbedingt soviel (Bedenk-)Zeit wie nötig, und lasse Dich keinesfalls zu einer Entscheidung drängen. Der Eingriff sowie Deine Entscheidung müssen sich für Dich gut und richtig anfühlen.

Erwähnte Studien & Bildquellen(bitte klicken):
  • http://www.drbresser.de/aesthetik-schoenheit/faltenbehandlung/fettunterspritzung/
  • http://www.aesthetik-first-lounge.de/faltenunterspritzung/faltenbehandlung.html
  • http://www.aesthetik-first-lounge.de/hyaluronsaeure/faltenunterspritzung-nebenwirkungen.html
  • http://www.schoenheitsklinik.de/schoenheitsoperation/augenringe-entfernen.html
  • http://meso-aesthetik-berlin.de/chemisches-peeling/tca-peeling/
  • http://www.portal-der-schoenheit.de/schoenheitsoperationen/haut/chemisches-peeling-fruchtsaeure/chemisches-peeling.html
  • http://www.drbresser.de/aesthetik-schoenheit/augenringe-traenensaecke-geschwollene-augenlider/
  • http://kirsten-derma.de/dunkle-augenringe-entfernen-berlin.html
  • Tveten, Stein, and Bernd Kardorff. „Filler-Behandlungen mit quervernetzten Hyaluronsäure-Gelen.“ Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, 2015. 395-410.
  • Wörle, Birgit. „Weichteilaugmentation 2004.“ Fortschritte der praktischen Dermatologie und Venerologie. Springer Berlin Heidelberg, 2005. 577-584.
  • Vedecnik, S., et al. „Ästhetik I Gesicht.“
  • Gendler, Ellen C. „Treatment of periorbital hyperpigmentation.“ Aesthetic Surgery Journal 25.6 (2005): 618-624.
  • Bosniak, Stephen, and Marian Cantisano-Zilkha. „Restylane and Perlane: A six year clinical experience.“ Operative Techniques in Oculoplastic, Orbital and Reconstructive Surgery 4.2 (2001): 89-93.
  • Dadas, Christopher A. „Method for the treatment of infraorbital dark circles using botulinum toxins.“ U.S. Patent No. 8,685,414. 1 Apr. 2014.
  • Roh, Mi Ryung, and Kee Yang Chung. „Infraorbital dark circles: definition, causes, and treatment options.“ Dermatologic surgery 35.8 (2009): 1163-1171.
  • Freitag, Fernanda Magagnin, and Tania Ferreira Cestari. „What causes dark circles under the eyes?.“ Journal of cosmetic dermatology 6.3 (2007): 211-215.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.