Hilft Zahnpasta gegen Pickel – Tatsache oder Märchen?

Siebzehn! Ja, Du hast richtig gelesen. Siebzehn mehr oder weniger große Pickel im Gesicht und es ist kein Ende abzusehen.

Verzweiflung macht sich immer mehr breit und das Selbstwertgefühl sinkt mit der Anzahl an Pickeln. Wie kann man so noch vor die Tür gehen? Das Sortiment der benachbarten Apotheke, welches Hilfe gegen Pickel verspricht, hat man schon mehrfach durchprobiert und nichts hat wirklich geholfen.

Der Dermatologe hat teure Salben verschrieben und die Pickel scheinen gegen diese Art von Chemikalien mittlerweile immun zu sein.

Kostspielige Sitzungen bei der Kosmetikerin haben ohne weiteres kurzfristige Erfolge gezeigt, aber letztendlich waren am Schluss das Geld weg und die Pickel wieder da.

Nun gibt es noch einige Hausmittel und dieses und jenes hat man mit wechselndem Erfolg auch schon probiert. Warum sollte man also nicht mal einen Tipp aus Großmutters Erfahrungsschatz beherzigen und Zahnpasta gegen Pickel ausprobieren?

Warum sollte gerade Zahnpasta gegen Pickel helfen?

Eine durchaus berechtigte Frage und um es gleich vorwegzunehmen, die Erfahrungsberichte von Akne geschädigten Menschen, die Zahnpasta gegen Pickel ausprobiert haben, sind durchaus sehr unterschiedlich.

Grundsätzlich trocknet Zahnpasta den Pickel aus und zeigt recht schnell erste Erfolge im Kampf gegen die Pickel. Das könnte unter anderem daran liegen, dass Zahnpasta Zink und eine Form von Natriumsulfat enthält.

Diese Substanzen sind wahrscheinlich dafür verantwortlich, dass man dem Entzündungsherd zu Leibe rückt und die Stelle entfettet. Die Inhaltsstoffe können aber auch zu Reizungen der Haut führen und den Pickel noch weiter wachsen lassen.

Es mag auch an dem Hauttyp liegen, dass einige Menschen auf Zahnpasta gegen Pickel schwören, allerdings hat sich bei vielen Anwendern der Zustand der Pickel nach dem einstreichen mit Zahnpasta eher noch verschlechtert.

Im Zweifelsfall sollte man es einfach mal an einer nicht so offensichtlichen Stelle ausprobieren. Grundsätzlich muss man bei der Anwendung sehr vorsichtig sein und recht wenig Zahnpasta auf den Pickel streichen.

Möglichst über Nacht eintrocknen lassen und die Stelle anschließend gründlich reinigen. Sollte die Haut relativ schnell Reizungen zeigen, muss man die Stelle umgehend mit Wasser säubern.

Was sagen Dermatologen darüber, dass Zahnpasta gegen Pickel helfen soll?

Es wird sich kaum ein Hautarzt finden lassen, der Zahnpasta gegen Pickel als sinnvoll erachtet. Natürlich wird das auch wirtschaftliche Gründe haben, denn der Arzt möchte Geld mit seinen Patienten verdienen.

Grundsätzlich geht der Dermatologe davon aus, dass sich durch die Anwendung mit Zahnpasta eine Entzündung bilden wird und das Problem mit dem Pickel dadurch noch weiter verstärkt wird.

Fazit und was Du nun unternehmen kannst…

Zahnpasta gegen Pickel ist sicherlich ein Versuch wert. Einige werden damit auch kurzfristige Erfolge erzielen können, aber grundsätzlich kann man seine Pickel nicht mit Zahnpasta loswerden.

Aber zum Glück gibt es einen Weg, seine Pickel für immer zu verbannen. Ja, Du hast richtig gelesen. Man kann seine Pickel wirklich loswerden, wenn man an den Ursachen arbeitet.

Wie das geht, wird ausführlich in diesem E-Book erklärt. Ab Seite 64 wird z.B. das “Nie mehr Akne” Schnellprogramm vorgestellt: Hier werden 7 Maßnahmen gezeigt, die Dir in 6-8 Wochen zu einer deutlichen Akne und Pickel Reduktion helfen.

In diesem Buch wird anschaulich beschrieben, welche Schritte man gegen seine Pickel einleiten muss und das Beste daran ist, dass Du diese Schritte ohne teure Cremes und Kosmetika durchführen kannst.

Nicht das richtige für Dich? :(
Check meine beliebtesten Tipps & Lösungen ab:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *