Pickel im Nacken – 5 effektive Waffen gegen ein schmerzhaftes Phänomen

Von
am
• Schwere Pickel & Akne seit 12 Jahren
• Veranstalter der HautKongress 2018
• 12.000+ Akne-Betroffenen geholfen

Frau hat einen dicken, fetten Pickel am Hals. Bildquelle: Depositphotos / Wavebreakmedia

Das hast Du bestimmt auch schon einmal erlebt: Eines Morgens wachst Du mit einem juckenden oder schmerzenden Gefühl im Nacken auf. Ein Griff zum Handspiegel, und Dir wird schnell klar: Auf Deinem Nacken hat sich ein dicker Pickel breit gemacht.

Jetzt heißt es handeln, denn die lästige Hauterscheinung befindet sich an einer Stelle, die in besonderem Maß mechanischen Reizen ausgesetzt ist; durch Berührung oder Reibung kann sich der Pickel verschlimmern. Aber was noch viel schlimmer ist: Insbesondere große Pickel sind an dieser Stelle sehr gut zu sehen!

Trotzdem sind Pickel im Nacken in der Regel halb so schlimm, wie sie zunächst aussehen. Und mit den richtigen Methoden und ausgesuchten Behandlungsansätzen wirst Du die lästige Hauterscheinung schnell wieder loswerden.

So entstehen Pickel im Nacken

Pickel im Nacken können sehr lästig sein. Vielleicht fragst Du Dich verwundert, aus welchem Grund gerade an dieser Stelle derartige Hauterscheinungen entstehen können?

Die Erklärung ist recht simpel: Die Haut im Bereich des Nackens ist mit besonders vielen Talgdrüsen besetzt, welche zudem eine beträchtliche Größe aufweisen. Diese können leicht verstopft werden und dann zur Entstehung eines Pickels beitragen.

Dabei werden die Hautporen besonders häufig verstopft, wenn viele abgestorbene Hautschuppen in die Talgdrüsen gelangen.

Wundere Dich nicht, wenn die Pickel im Nacken besonders häufig schmerzen: In diesem Bereich wird sehr viel Schweiß produziert, der zusätzlich Bakterien in die Hautporen bringen kann.  Verschmutzte Haare können diesen Prozess unterstützen. Sind zu viele Bakterien vorhanden, rötet sich Deine Haut und Du verspürst ein Ziehen und Brennen – der Pickel hat sich entzündet.

Weil die Haut im Nacken beim Drehen des Kopfes stark gespannt ist, verspürst Du den Schmerz auch bei winzigen Drehbewegungen.

Manchmal können aus Pickeln im Nacken, die aus einer verstopften Talgdrüse im Haarwurzelbereich entstehen, sogar gutartige Zysten entstehen. Diese müssen dann jedoch vom Arzt entfernt werden.

5 effektive Waffen gegen Pickel im Nacken

  1. Natürliche Behandlungsmethoden:  Handelt es sich um kleine Pickel, die noch nicht entzündet sind, helfen Waschungen mit Kamille, die Hauterscheinung zu bekämpfen. Hierzu kannst Du einen starken Kamillentee kochen und den Pickel mit dem erkalteten Sud betupfen. Mit solchen Waschungen wird eine antibakterielle Wirkung entfaltet, die verhindert, dass Entzündungen entstehen. Auch Teebaumöl hilft und kann helfen, die Beschwerden zu lindern, wenn bereits eine leichte Entzündung vorliegt.
  2. Zinksalbe: Handelt es sich bereits um einen entzündeten Pickel, der zum Nässen neigt, solltest Du eine hochwertige Zinksalbe auf die betroffene Hautstelle auftragen. Die Wirkstoffe der Paste trocknen den Pickel aus und wirken gleichzeitig antispetisch.
  3. Zugsalbe: Manchmal kapseln sich im Bereich des Nackens Pickel ein. Du spürst dann einen kleinen Knubbel unter der Haut. In diesem Fall helfen Zugsalben aus der Apotheke, die Entzündungen herausziehen und den Heilungsprozess beschleunigen.
  4. Vorbeugendes Peeling: Du möchtest vermeiden, dass immer wieder Pickel im Nacken auftreten? Dann solltest Du mindestens einmal pro Woche ein Peeling einsetzen. Auf diese Weise werden abgestorbene Hautschüppchen leichter entfernt und können nicht die Talgdrüsen verstopfen.
  5. Mechanische Reizung: Du hast es Dir vermutlich schon gedacht: Jegliche Reizung im Bereich des Nackens führt dazu, dass die Beschwerden sich verschlimmern. Trage deshalb keine Rollkragenpullis und verzichte auch auf Schals. Wenn Du lange Haare hast, binde sie Dir zu einem Pferdeschwanz zusammen.

Genug Infos? Dann bekämpfe jetzt den Pickel im Nacken

Genug der Theorie. – Jetzt heißt es handeln, damit Du den schmerzhaften Pickel im Nacken bald wieder los bist.

Beginne am besten mit einer sanften Waschung mit Kamille und betupfe den Pickel zusätzlich mit hochwertigem Teebaumöl. Achte dabei unbedingt auf eine gute Qualität! Das Öl sollte 100% naturrein sein.

Du wirst sehen: Mit der richtigen Therapie gehört der lästige Pickel bald der Vergangenheit an – und Du kannst Dir entspannt auch wieder eine schicke Langhaarfrisur gönnen.

Bildquelle
 © Depositphotos / Wavebreakmedia

One thought on “Pickel im Nacken – 5 effektive Waffen gegen ein schmerzhaftes Phänomen

  1. Michelle says:

    Ich finde deinen Text wirklich gut und vor allem sehr informativ. Was ich dennoch nachfragen möchte ist, das ich gehört habe das Teebaumöl nicht gut für Pickel sein soll sondern eher für Entzündungen sorgt. Ist da etwas dran? Da ich leider öfters Pickel im Nacken habe möchte ich natürlich nicht dafür sorgen sie zu verschlimmern. Den Behandlungstipp mit der Zinksalbe und dem vorbeugenden Peeling werde ich mal austesten.

Comments are closed.