Zinktabletten gegen Pickel – 5 Einnahmetipps für eine reine Haut von innen

Helfen Zinktabletten gegen Pickel?

Kennst Du das auch? Schon wieder haben sich Pickel auf Deinem Gesicht angesiedelt, denen Du mit unterschiedlichen Cremes und Salben zu Leibe zu rücken versuchst.

Doch diesmal erweist sich die rein äußerliche Behandlung als nur bedingt effektiv; die unschönen Hauterscheinungen sind einfach nicht weg zu bekommen!

Wenn Du Dich mit besonders hartnäckigen Pickeln plagst, solltest Du einmal eine ergänzende Bekämpfung von innen in Erwägung ziehen.

In diesem Zusammenhang haben sich insbesondere Zinktabletten als besonders wirkungsvoll erwiesen; dieses wichtige Spurenelement, das in Form von frei verkäuflichen Nahrungsergänzungsmitteln angeboten wird, verbessert Dein Hautbild von innen und hemmt die Talgproduktion nachhaltig. Das Ergebnis kannst Du schon nach wenigen Tagen sehen: Deine Haut ist spürbar glatter.

Doch um die volle Wirkkraft der Tabletten voll auszuschöpfen, solltest Du bei der Einnahme diverse Aspekte beachten.

Zinktabletten als starke Waffe gegen Pickel – besseres Hautbild von innen heraus

Vielleicht hast Du schon einmal davon gehört, dass zinkhaltige Pasten gegen Pickel helfen können. Der Wirkstoff sorgt dann dafür, dass Entzündungen, die mit Pickeln einhergehen, besser abheilen. Dieser Effekt ist in zahlreichen Studien nachgewiesen worden.  Die Wirkung wird noch verstärkt, wenn Du die Zinkverbindung auch innerlich zuführst – zum Beispiel in Form von Tabletten.

Doch Zinktabletten können noch mehr: Wenn Du die hochwirksame Verbindung regelmäßig zuführst, erreichst Du gleichzeitig die Hemmung einer übermäßigen Talgproduktion. Auf diese Weise verschwinden Pickel nachhaltig und Dein Hautbild wird insgesamt wesentlich klarer. Daneben verbessert das Spurenelement den gesamten Hautstoffwechsel.

Insbesondere, wenn Du unter einem Zinkmangel leidest, hilft die gezielte Zufuhr des wichtigen Spurenelements. Nach Abschluss der Wachstumsphase haben Teenager beispielsweise häufig mit unreiner Haut zu kämpfen, die oft mit Zinkmangel einhergeht. Auch während der Schwangerschaft und Stillzeit macht sich Zinkmangel durch unreine Haut bemerkbar. In solchen Fällen helfen die Zinktabletten besonders gut. (Einen Zinkmangel kannst Du übrigens mit Hilfe einer speziellen Haarmineralstoffanalyse feststellen.)

Toller Nebeneffekt: Das Spurenelement Zink wirkt sich außerordentlich positiv auf das gesamte Immunsystem aus. Eine Kur mit Zinktabletten kann somit helfen, die Häufigkeit von Erkältungskrankheiten und grippalen Infekten zu reduzieren.

Vielleicht stellst Du Dir auch die Frage, ob Du Zink nicht auch über die Nahrung zuführen kannst. – Grundsätzlich ist dies durchaus möglich, da das Spurenelement beispielsweise in Weizenkleie, Austern und diversen Innereien enthalten ist. Für die Behandlung von Akne oder unreiner Haut benötigst Du jedoch größere Mengen Zink, die Du mit der Nahrung nur sehr schwer erreichst. Hier ist eine Ergänzung durch spezielle Tabletten sinnvoll.

So wirken Zinktabletten auch bei Dir – 5 Einnahmetipps

  1. Dosierung: Bei der Behandlung von Akne und unreiner Haut mit Zinktabletten solltest Du eine hohe Dosierung wählen, die mindestens 10mg pro Tag beträgt. Lasse Dich am besten in einer Apotheke beraten, bevor Du mit der Einnahme beginnst!
  2. Zinkverbindungen: Neben der richtigen Dosierung ist auch die eingesetzte Zinkverbindung für den Erfolg der Therapie entscheidend. Häufig werden Präparate eingesetzt, die Zinkoxid enthalten; diese werden vom Körper jedoch schlecht aufgenommen und verwertet. Bevorzuge daher Zinktabletten mit Zinkgluconat oder Zinkhistidin.
  3. Einnahmezeitpunkt: Besonders gut wirken Zinktabletten, wenn Du diese auf nüchternem Magen einnimmst. Die Einnahme sollte außerdem in größerem Abstand zu Mahlzeiten erfolgen, um die Aufnahme zu verbessern. Das gilt vor allem, wenn die nachfolgende Mahlzeit phytinhaltige Lebensmittel wie Vollkornbrot enthält.
  4. Kombination mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln: Leidest Du zusätzlich unter Eisenmangel und nimmst entsprechende Nahrungsergänzungsmittel mit Eisen ein? Dann musst Du Deine Zinktabletten in großem zeitlichen Abstand dazu einnehmen, da diese die Aufnahme und Speicherung von Eisen verhindern. Umgekehrt wird die Aufnahme von Zink gehemmt, wenn Du zusätzlich beispielsweise Calciumtabletten einnimmst.
  5. Kombination mit Arzneimitteln: Wenn Du ein Antibiotikum einnehmen musst, erfolgt die Einnahme des Zinkpräparates ebenfalls zeitversetzt, damit sich beide Arzneien nicht gegenseitig bei der Aufnahme behindern.

Wenn Du Dir bezüglich der Einnahme von Zinktabletten und den Wechselwirkungen mit anderen Arzneien nicht sicher bist, frage am besten in der Apotheke nach. Dort hilft man Dir gerne weiter!

Alle Empfehlungen bedacht? – Dann kann’ s ja losgehen!

Wenn Du Dir alle Empfehlungen durchgelesen und auch die aufgeführten Wechselwirkungen von Zinktabletten mit anderen Präparaten bedacht hast, wird es Zeit, den Pickeln jetzt den Kampf anzusagen! Beginne mit einer vierwöchige Kur und beobachte, wie sich Deine Haut verändert. Du wirst schnell feststellen: Schon nach wenigen Tagen ist eine deutliche Klärung der Haut zu beobachten. Und auch Dein Immunsystem bedankt sich für die zusätzliche Portion wichtiger Spurenelemente, die den gesamten Körper gesund hält. Also – probiere die Zinktabletten jetzt aus!

Bildquelle

Nicht das richtige für Dich? :(
Check meine beliebtesten Tipps & Lösungen ab:

4 thoughts on “Zinktabletten gegen Pickel – 5 Einnahmetipps für eine reine Haut von innen

  1. Damian says:

    Zink hat mir richtig gut geholfen – meine Haut ist inzwischen viel reiner und meine Pickel haben sich mindestens halbiert.

    Vielen Dank!!

    • Tina says:

      Hallo!

      Kann es sein, dass bei Behandlungsbeginn mit den Zinktabletten die ersten Tage zuerst dicke Pickel entstehen und die mit der Zeit verschwinden oder helfen die bei mir einfach nicht?… Seit der Einnahme habe ich inzwischen mehr Pickel.

      Gruss Tina

      • Ulrike says:

        Hallo Tina,

        sowohl als auch. Jeder Körper reagiert anders und so ist es durchaus möglich, dass es bei Dir zu einer Erstverschlimmerung gekommen ist oder die Tabletten auch einfach keine Wirkung zeigen. Auch wenn die Wirkung eines Mittels allgemein erwiesen ist, kann es doch immer wieder Ausnahmen geben. Letztendlich hilft nur, so lange auszuprobieren, bis Du die für Dich individuell passenden Mittel gefunden hast.

      • Janosh says:

        Hallo, Tina.
        Das könnte natürlich auch an einem unreinen/schlecht verarbeitetem Produkt liegen. Zink ist leider nicht gleich Zink. Ich selber hatte auch schon mal ähnliche Erfahrungen mit einem Produkt eines großen “billig”- Nahrungsergänzungsmittelherstellers. Deshalb gebe ich nun gerne mehr Geld für Zink aus und habe bessere Ergebnisse und verschlimmer das Problem nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *